Hardbaits – Sprengring oder nicht?

Hardbaits Sprengring

Bei der Frage, ob ich Hardbaits mit oder ohne Sprengringe angle, bekommst du ein ganz klares ohne! Und sofort nachgeschoben die Bemerkung, dass ich öfters Ausnahmen von meiner eigenen, eisernen Regel mache. Warum, wieso, weshalb erkläre ich dir in diesem Artikel.

Hardbaits Sprengring

Ich muss zugeben, dass ich ein bisschen Bass Video verseucht bin. Viele Bass Pros verwenden ihre Crankbaits, Jerkbaits und was es sonst noch so gibt mit Sprengringen. Warum tun die das und warum bin ich so frech mich nicht an das Beispiel der Pros zu halten?

Warum Bass Pros Sprengringe verwenden

Der Grund warum viele der Bass Pros ganz klar auf Sprengringe setzen ist einfach zu erklären. Viele von den Jungs knoten ihre Hardbaits direkt an die Mono oder das Fluorocarbon.

Wenn man hier einen geschlossenen Knoten direkt an die Öse des Hardbaits macht, geht viel von der Aktion verloren. Besonders bei stärkeren Durchmessern ist das deutlich zu sehen. Das schafft natürlich ein Problem, für das es aber mehrere Lösungen gibt.

Abhilfe schafft zum Beispiel ein Knoten mit großer, offen bleibender Schlaufe. Neben dem Rapala Knoten, den du in meinem Knoten Ratgeber findest, gibt es natürlich auch noch andere Möglichkeiten. Der Einfachheit halber lasse ich sie an dieser Stelle aber aus.

Eine andere Art der Abhilfe ist, die Schnur an den Sprengring zu knoten. Dadurch kann sich der Hardbait ganz frei am Ring bewegen. Dennoch ist kein komplizierter Knoten nötig.

Warum ich das Zeug nicht verwende

Ich bin der Ansicht, dass eine einfache Lösung oft die beste Lösung ist. In diesem Fall bedeutet das, dass weniger Bauteile gleichbedeutend mit weniger Fehlerquellen sind.

Hardbaits Sprengring

Da ich prinzipiell gerne oft meine Köder wechsle muss hier eine schnelle und praktische Lösung her. Jedes Mal neu zu binden ist für mich keine Option. Daher verwende ich immer einen Snap.

Der Snap gibt jedem Hardbait mehr als genug Spielraum. So ist weder ein Rapala Knoten, noch ein Sprengring nötig. Für mich ist das ganz einfach die simplere und praktischere Lösung. Außerdem kann ich die übrigen Sprengringe dann verwenden um mir damit Jika Rigs zu basteln.

Wann ich doch Sprengringe verwende

Da ich sehr konsequent inkonsequent bin, gibt es natürlich auch eine Ausnahme zu meiner in Stein gemeißelten Regel. Besonders bei Crankbaits oder bei Poppern kann es sein, dass ich den Sprengring nicht entferne.

Hardbaits Sprengring

Warum das? Bei Crankbaits ist der Einhänger manchmal so tief in der Schaufel versteckt, dass man sich fast die Finger bricht, wenn man einen Snap einhängen möchte. Auch bei Poppern ist das nicht anders. Hier ist der Einhänger oft so tief in der Popperschüssel des Köders vergraben, dass es nicht mehr lustig ist den Snap hinein zu fummeln. In diesen Härtefällen darf der Sprengring ausnahmsweise bleiben.

2 Kommentare

  1. Echtguterfang

    Ich habe mir über das Thema noch nie Gedanken gemacht, allerdings hast du es geschafft, mich damit auf deine Seite zu ziehen xD Ich geh gleich mal in mein Tackle-Zimmer, die Sprengringe abrüsten 😉
    Tight Lines!

    Antworten
    1. Lui Summer (Beitrag Autor)

      Das freut mich, wenn ich überzeugen konnte. Wobei wie gesagt, lass sie dort dran, wo es sonst zu ungemütlich wird! Viel Spaß am Wasser!

      Antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden. Das Scrollen oder Navigieren durch die Seite gilt bereits als "Cookie Akzeptieren"! Weitere Informationen

Damit Sie unsere Website optimal nutzen und wir diese fortlaufend verbessern können, verwenden wir Cookies. Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden. Das Scrollen oder Navigieren durch die Seite gilt bereits als "Cookie Akzeptieren"!

Schließen