Molix Glide Bait 178

Molix Glide Bait 178

[Werbung] Aus Italien kommt nicht nur guter Wein und gutes Essen, auch der Molix Glide Bait 178 kommt aus Italien. „Designed and Engineered in Italy“ weckt auf jeden Fall gewisse Erwartungen und Hoffnungen. Ob der zweiteilige Glide Bait 178 mit dem wunderbaren Essen und anderen edlen Produkten aus Italien mithalten kann schauen wir uns in diesem Testbericht an.

Dieser Glide Bait ist nicht der erste Molix Köder den ich teste. Ich habe davor schon länger mit einem Softbait von Molix geangelt. Der Sator Worm hat mich begeistert und ich hoffe, dass sich dieser Eindruck beim Glide Bait 178 widerholen wird. Um das vorweg zu nehmen, der Name des Köders gibt Aufschluss über die Größe. 178 bezeichnet die Länge in Millimetern. Der Glide Bait 178 hat also eine Länge von 17,8 Zentimetern oder 7 Inch.

Die Optik des Glide Bait 178

Ich habe mittlerweile schon einige Köder dieser Gattung in der Hand gehabt und noch unzählige mehr auf Fotos genauestens studiert. Dabei ist mir aufgefallen, dass der Molix Glide Bait 178 wirklich heraussticht aus der Menge. Die Optik und der Preis passen nämlich nicht zusammen. Man bekommt hier sehr viel Optik und Liebe zum Detail für einen verhältnismäßig schmalen Taler.

Molix Glide Bait 178

Die Augen des Glide Bait 178 sind sehr realistisch und schillern schön wenn man sie im Licht kippt. Wenn wir beim Kopf bleiben können wir noch die schön gestalteten und eingegossenen Kiemendeckel erwähnen. Auch die Maulspalte ist schön realistisch gehalten.

Weiter geht es mit dem Körper. Der Körper des Molix Glide Bait 178 hat nämlich ein schönes Schuppenmuster und fünf Flossen, die nicht nur gleich mit gegossen werden, sondern extra angebracht werden. Besonders die minimal seitlich abstehenden Brustflossen faszinieren mich sehr. Auf die Flossen gehen wir im nächsten Teil des Reviews genauer ein.

Überhaupt ist das ganze Profil und das Erscheinungsbild des Glide Bait 178 sehr realistisch, detaliert und liebevoll gestaltet. Meiner Meinung nach kann die Optik des Molix Köders mit der der so sehr gehypten JDM Köderschmieden easy mithalten.

Molix Glide Bait 178

Alle Lackierungen meiner Köder waren sauber und perfekt aufgebracht. Besonders edel wirkt auf mich das Farbmuster 521 Mat White. Der Kontrast zwischen dem edlen weißen Körper und den grauen Flossen ist der Hammer! Auch 458 Ghost Ayu gefällt mir super für klares Wasser.

Die speziellen Features

Wir haben die Flossen des Molix Gilde Bait schon angesprochen. Jetzt möchte ich das Thema noch einmal aufgreifen. Die Flossen sind aus einem halbfesten Material, auf der Molix Seite steht „Realistic Soft Fins“. Sie sind nicht so soft wie ein Gummiköder, aber sie sind soft genug um nicht abzubrechen oder bei einem härteren Schlag kaputt zu gehen.

Zudem verfügt der Glide Bait 178 über mit Wirbeln gelagerte Haken. Dadurch kann der Fisch den Köder im Drill nicht so gut als Hebel verwenden um den Haken loszuwerden. Zum Hersteller der Haken gibt es keine zusätzlichen Infos, aber sie sind scharf und machen einen guten Eindruck.

Molix Glide Bait 178

Bei den Sprengringen die die Haken halten wurde flacher Draht für die Herstellung verwendet, was sie besonders widerstandsfähig macht. Auch das Doppelgelenk in der Mitte des Gliders macht einen stabilen und hochwertigen Eindruck.

Die Ösen zum befestigen des Köders an der Schnur sind quer angebracht. Dadurch soll die Side to Side Bewegung des Glide Bait 178 noch ein bisschen erleichtert werden. Das macht sicher nicht extrem viel aus, aber viele kleine Details machen etwas Großes perfekt.

Slow Sinker VS Floater

Den Molix Glide Bait 178 gibt es in einer Slow Sinking Version und als Floater. Der Floater hat 17,8 cm Länge und ein Gewicht von 73 g. Beim Slow Sinker wird es komplizierter. Er hat ein Gewicht von 75 g und verhält sich natürlich bei unterschiedlichen Wassertemperaturen, aufgrund der veränderten Dichte des Wassers, unterschiedlich. Molix hat dafür extra eine Tabelle entworfen.

Molix Glide Bait 178
Verhalten des Slow Sinkers (SS)Wassertemperatur
Slow Sinking10 °C
Suspending15 °C
Floating20 °C

Der Glide Bait 178 am Wasser

Die Molix Glide Bait 178 haben sich bei mir am Wasser bewährt. Sie fliegen sehr weit und auch ziemlich stabil für einen Köder dieser Bauweise. Besonders haben mir die Floater gefallen, die sich tatsächlich so führen lassen, dass die Rückenflosse und die Schwanzflosse immer an der Oberfläche zu sehen sind. Falls du den Köder ein bisschen schneller führst taucht er ein paar Zentimeter ab, aber nicht tiefer als maximal 20 bis 25 cm nach meiner Schätzung.

Molix Glide Bait 178

Dadurch bekommt man auch die Attacken sehr schön mit und der Puls rast. Was gibt es schöneres als eine extrem aggressive Topwater Attacke? Ich habe den Köder oft in einer Bugwelle verschwinden gesehen.

Von der Führung her ist der Glide Bait sehr vielseitig. Man kann ihn ohne das er sich auf die Seite legt oder seinen schönen Lauf verliert sehr schnell einholen und so einen panisch fliehenden Fisch imitieren. Es ist auch effektiv ihn mit zackigen Kurbelumdrehungen oder Twitches in die Rutenspitze schön links und rechts im Walk the Dog Stil laufen lassen. Dabei kann man ihn sehr lange in der Strike Zone halten, wenn man ihm wenig Vorwärtsbewegung gibt und nur die die lockere Schnur schlägt. Wie langsam oder schnell du das machst hängt von der Laune der Fische ab.

Molix Glide Bait 178

Man kann den Köder mit ein bisschen Übung auch eine 180° Drehung machen lassen um einen Verfolger zu reizen. Das steht auch so in der Beschreibung. Was nicht in der Beschreibung steht, aber auch ein cooler Move ist, ist eine Seitwärtsrolle. Man kann den Bait nämlich einen seitlichen Looping machen lassen, wenn man ihn aus einer monotonen Führung plötzlich stark beschleunigt. Mit ein paar Übungsrunden im ufernahen klaren Wasser hat man das schnell drauf.

Molix Glide Bait 178 gleich bestellen: amzn.to/3dv2dAB

Da der Glide Bait 178 zwar sehr stabil fliegt für einen Glidebait, aber dennoch manchmal ein bisschen dreht in der Luft und auch diese Seitwärts Rolle im Wasser machen kann – wenn man das will – würde ich empfehlen mit einem Wirbel zu arbeiten. Aufgrund der Hecht Gefahr habe ich bei uns immer ein dickes Fluo oder Hardmono Vorfach und befestige es mit einem Wirbel an der Hauptschnur.

Molix Glide Bait 178

Die Haken ohne Herstellerangabe sind auf jeden Fall scharf genug und deshalb hatte ich kein Problem die Haken zu setzen, auch nicht wenn der Biss auf fast maximal Distanz kam und ich mit Advance Mono als Hauptschnur geangelt habe. Der Haken saß jedes Mal perfekt und hat die obere Platte im Hechtmaul ohne Probleme durchdrungen. Dadurch hingen alle Fische bombenfest und ich habe in der Testphase keinen einzigen im Drill verloren.

Molix Glide Bait 178

Mein Fazit zu Glide Bait 178

Der Molix Glide Bait 178 wir nicht nur von dem US Bass Pro Carl Jocumsen mit entwickelt und geliebt. Auch mir gefällt der hochwertige und liebevoll gestaltete zweiteilige Glider extrem gut. Ich konnte damit schon sehr erfolgreich auf Hechte angeln. Wie sehr ihn die Bass mögen werde ich hoffentlich bald überprüfen können.

Was ich auch gut finde ist, dass der Preis für einen Köder dieser Qualität und dieser Größe trotzdem wirklich noch im Rahmen ist. Es muss nicht immer JDM sein, auch andere Märkte haben mega gute Köder am Start.


Mehr Beiträge zu diesem Thema:

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.