Rubber Jigs Tunen – Finesse Cut

Rubber Jigs Tunen muss einfach sein. Nur in den allerwenigsten Fällen sind Rubber Jigs genau so wie ich sie mir für meine Gewässer vorstelle. Ich zeige dir jetzt wie ich aus einem dicken, fetten Rubber Jig für Bass einen etwas schlankeren Rubber Jig für unsere Barsche herstelle. Es ist denkbar einfach dem Ding einen perfekten Finesse Cut zu verpassen und es lohnt sich.

Meistens sind mir die Skirts der Rubber Jigs zu langweilig und tragen zu sehr auf für unsere heimischen Barsche. Außerdem sind die Weedguards oft absolut übertrieben für unsere Verhältnisse.

Rubber Jigs Tunen

Das Werkzeug zum Rubber Jigs Tunen

Alles was du brauchst ist ein Rubber Jig, eine Schere, eine Zange und eine genaue Vorstellung, wie dein Ergebnis aussehen soll.

Schritt 1: Skirt teilen

In den meisten Fällen kann man den Skirt ganz einfach in einen oberen und einen unteren Teil trennen. Sobald alle feinen Stränge in der richtigen Richtung liegen, kann der Spaß beginnen.

Rubber Jigs Tunen

Schritt 2: Die ersten Schnitte

Zuerst schneide ich die oberen Fransen einfach in der gewünschten Länge gerade ab. Vielleicht bist du hier beim ersten Mal ein bisschen vorsichtig. Lieber noch ein zweites Mal schneiden, falls es doch zu lang ist, denn was ab ist kann nicht wieder dran gemacht werden.

Dadurch stehen die Fransen am Kragen zwar etwas mehr ab, nehmen dem Rubber Jig aber dennoch deutlich an Volumen. Jetzt bringe ich die Fransen noch mit ein paar gezielten, steilen Schnitten auf unterschiedliche Längen. Durch die unterschiedlich langen Fransen wirkt der Kragen natürlicher.

Rubber Jigs Tunen

Nach diesem Schritt bist du eigentlich fertig mit dem Projekt Rubber Jigs Tunen. Aber wenn du möchtest, kannst du noch weiter optimieren.

Schritt 3: Stufen und Ausdünnen

Auch der längere Hauptteil des Skirts wirkt natürlicher, wenn du ihn ein kleines bissen gestaltest. Mit ein paar gut gesetzten Schnitten kannst du dafür sorgen, dass nicht mehr alle Fransen gleich lang sind, was einfach extrem viel natürlicher wirkt.

Jetzt hat dein Rubber Jig schicke Stufen und einen etwas dünneren Skirt. Nach dieser Behandlung sieht der Jig auf jeden Fall mundgerechter für durchschnittliche Barsche aus.

Rubber Jigs Tunen

Ausdünnen sollte man in den meisten Fällen aber nicht nur den Skirt. Die handelsüblichen Weedguards sind meistens extrem stark. Je kleiner der Jig und je kürzer die Borsten deshalb sind, desto steifer wird die ganze Geschichte. Aus diesem Grund ist auch beim Kürzen Vorsicht geboten.

Abschneiden ist hier nicht die optimale Lösung, da man das meistens nicht wunderschön hin bekommt. Werden die Guards nämlich nicht perfekt geschnitten, entstehen Kanten, an denen sich wieder Grünzeug sammeln kann. Außerdem ist auch recht schnell ein bisschen weiter geschnitten als man eigentlich wollte.

Aus diesem Grund brauchst du jetzt die am Anfang erwähnte Zange. Damit packst du einzelne Borsten des Weed Guards und ziehst sie einfach gerade nach hinten heraus. Sobald die gewünschte Dichte erreicht ist, bist du eigentlich fertig.

Rubber Jigs Tunen

Falls dich der Platz, der jetzt im Loch für den Weedguard entstanden ist, beunruhigt, kannst du ihn mit Sekundenkleber füllen. Das ist allerdings höchstens für deinen Seelenfrieden notwendig. Ich habe noch nie die restlichen Borsten eines getunten Rubber Jigs verloren.

Rubber Jigs Tunen

Mehr Beiträge zu diesem Thema:

MH Tackle

Lurenatic

A-Game Fishing

Reelaix

Köder Laden

Jaeger

Climax Hyper Spin

[Werbung] Die Climax Hyper Spin ist mir durch die extrem krasse Farbe sofort ins Auge gestochen. Außerdem habe ich mir, vor ich die Schnur entdeckt habe, immer wieder Artikel über Leute gelesen die zum Teil komplett von der geflochtenen Schnur zu...

HART Azer UL

[Werbung] Die Firma HART hat mir die Azer UL für einen Test zur Verfügung gestellt, da ich mich sehr auf die leichte Baitcasterei fixiert habe. Es ist immer wieder interessant Modelle von unterschiedlichen Firmen genau unter die Lupe zu nehmen. Wo...

Sakura Notobug 30F

[Werbung] Diesen Sommer habe ich den Notobug 30F von Sakura zu testen bekommen. Darüber habe ich mich besonders gefreut, denn alle möglichen Fischen fressen gerne Insekten. Je nach Jahreszeit und Gewässer sind sie sogar die Hauptnahrungsquelle....