Sakura Notobug 30F

[Werbung] Diesen Sommer habe ich den Notobug 30F von Sakura zu testen bekommen. Darüber habe ich mich besonders gefreut, denn alle möglichen Fischen fressen gerne Insekten. Je nach Jahreszeit und Gewässer sind sie sogar die Hauptnahrungsquelle. Deshalb sind Köder die solche Krabbler und Flattermänner imitieren immer einen Versuch wert.

Ein Bonus ist dabei, dass es sich um einen Topwater Köder handelt. Ich bin einfach ein absoluter Fan der Nerven zerfetzenden Topwater Bisse.

Die äußeren Werte des Sakura Notobug 30F

Eigentlich ist nicht viel dran am Notobug und irgendwie doch. Der Topwater Bug hat eine Größe von 30mm und ein Gewicht von 3,5 g. Dadurch passt er von den Dimensionen her perfekt für alles von Barsch bis Döbel.

Der Notobug hat einen Körper aus relativ festem Polyurethan Schaum. An diesem Körper sind kleine Beinchen aus Gummi befestigt. Die Art der Befestigung wirkt solide und vertrauenerweckend.

Die Verarbeitung des Dekors ist sauber. Auch die Ösen, Sprengringe und Haken lassen nichts zu wünschen übrig.

Sakura Notobug
So sieht der kleine pummelige Käfer aus.

Der Notobug am Wasser

Die Wurfeigenschaften des Notobug sind sehr gut. Durch die ultra kompakte Form wird das Bremsen der Füßchen wieder mehr als ausgeglichen.

Das Schwimmverhalten ist super. Es ist nicht möglich den Bug so doof zu führen, dass er untertaucht. Andere Topwater Insekten sind da hin und wieder ein wenig zickig. Beim Notobug ist das absolut nicht der Fall.

Der Polyurethan Schaum des Körpers ist mega stabil. Er hat mir auch verziehen gegen Steine und Pfosten geworfen zu werden, ohne Schaden zu nehmen.

Wenn du ein bisschen spielst, kannst du recht schnell die attraktivsten Führungsstile finden. Du kannst mit einem solid Tip zart in die lockere Schnur zittern und so den gesamten Körper und die kleinen Beinchen vibrieren lassen.

Sakura Notobug

Mit extrem kurzen Schlägen aus dem Handgelenk kannst du den Bug fast auf der Stelle führen. Der Köder läuft dabei fast im Walk the Dog Stil. Natürlich bricht er nicht weit aus, da er echt klein ist und auch ziemlich pummelig daher kommt.

Die Hauptbeute sind bei mir Döbel und Forellen. Wobei die Döbel den Bait meistens nur nehmen wenn sie ein bisschen aufgekratzt sind, da er nicht wirklich schlank ist.

Sakura Notobug

Eine echt große Auswahl der Notobugs findest du unter amzn.to/32NpViH.

Mein Fazit zu Sakura Käfer

Der Notobug ist ein quasi unkaputtbarer Oberflächenköder, der absolut idiotensicher zu führen ist. Du machst auf jeden Fall keinen Fehler, wenn du dir einmal einen der kleinen Krabbler holst.


Mehr Beiträge zu diesem Thema:

MH Tackle

Lurenatic

A-Game Fishing

Reelaix

Köder Laden

Jaeger

Shimano Scimitar AX 210UL

[Werbung] Eine ordentliche Ultra Light Rute für unter 30€, dazu noch von einem angesehenen Hersteller wie Shimano. Ist das zu schön um wahr zu sein? Ich habe die Rute bestellt und getestet. Was ich von dem Budget Modell Shimano Scimitar AX 210UL...

Auf Abwegen II/II: Iron Claw – Pure-C

[Werbung] Die Pure-C von Iron Claw hat mich zusammen mit den AT-Lures erreicht, da dem Zuständigen bei Sänger bewusst war, dass ich keine Rute habe um schwere Köder zu werfen. Das ist schon ein anderes Gefühl eine solche Angelrute in der Hand zu...

Meine erfolgreichsten Forellenköder

[Werbung] Bei "Meine erfolgreichsten Forellenköder" geht es um meine persönlichen Lieblinge und das sind ausschließlich Kunstköder. Made, Würmer und Forellenteig wirst du bei mir vergeblich suchen. Ich finde das Angeln mit aktiv geführten...