Chasebaits The Smuggler

Chasebaits The Smuggler

The Smuggler heisst die neue Geheimwaffe von Chasebaits. Da es bei uns leider keinen Vertrieb gibt, musst ich mir einen der kleinen Vögel am Black Friday in den USA bestellen. Die Fotos und die Werbevideos haben mich so sehr aufgeheizt, dass ich einfach nicht widerstehen konnte.

Ich weiß schon, einen kleinen Vogel braucht bei uns niemand wirklich um zu angeln. Bis auf den einen oder anderen Glücksfisch wirst du bei uns damit auch keinen Barsch fangen. Aber dennoch musste ich den Köder einfach haben. Außerdem kann man ja auch noch auf Hechte und den einen oder anderen Bass in Italien hoffen!

Ja, ein Köder fängt zuerst den Angler und ja, einem Fisch ist es vermutlich meistens egal ob ein Köder komplett lebensecht aussieht oder nicht. Dennoch schätze ich es extrem, wenn ein Köder liebevoll und mit einem Auge für das Detail gestaltet ist.

Da es den Köder in 2,5 und 3,5 Inch gibt, habe ich mich für die kleine Version entschieden. Eventuell werde ich da doch einmal einen Barsch fangen, wenn ich extrem Glück habe! Der kleine Köder hat mit knapp über 17 g noch ein gutes Wurfgewicht und der große The Smuggler ist mit über 40 g schon ein richtiges Schwergewicht.

Die Optik des The Smuggler von Chasebaits

Der The Smuggler von Chasebaits ist optisch einfach der blanke Wahnsinn. Die Form des Körpers ist einfach unglaublich lebensecht. Der Schnabel, die Augen, die Federn, die Schenkel und sogar die einzelnen Krallen sind perfekt gestaltet.

Chasebaits The Smuggler

Am Hinterkopf des kleinen Spatzes, den ich gekauft habe, gibt es sogar einen kleinen Kamm aus echter Feder. Auch wenn das absolut nichts zum Lauf des Köder beiträgt, finde ich dieses Detail mega cool. Optik macht halt schon etwas aus, zumindest für mich.

Chasebaits The Smuggler

Die Flügel sind zwar aus Metall, aber sie sind sauber lackiert und stören deshalb die Gesamtheit der Optik nicht.

Das Spatzendesign habe ich mir ausgesucht weil der Bauch hell ist und daher von unten gut zu sehen ist. Außerdem gibt es bei uns am Wasser auch Spatzen und es ist realistisch, dass ein Spatz in Wasser fallen könnte.

Die Technik im Crawler

Die Flügel legen sich im Wurf fast komplett an. Dadurch hat der The Smuggler recht gute Flugeigenschaften, obwohl er im aufgeklappten Zustand fast so breit wie lang ist.

Chasebaits The Smuggler

Im Inneren des kleinen Vogels sorgt eine Kugel für ein angenehmes Rasseln. Das ist aber nicht das einzige Soundsystem im The Smuggler. Der kleine Metallstab, der durch den Hals des Vogels gesteckt ist, hat eine ganz spezielle Funktion. Es handelt sich dabei um einen Soundbar. Wenn die Flügel beim Kraulen gegen den Metallstab schlagen, gibt es einen super Sound.

Der The Smuggler am Wasser

Einen super Eindruck vom Lauf vermittelt das offizielle Video von Chasebaits. Wie bereits erwähnt fliegen die The Smuggler ziemlich gut, auch wenn sie nicht so aussehen.

Ich hatte ein bisschen Angst um die kleinen Füßchen und Krallen, da sie so instabil wirken. Chasebaits hat das aber mit einem relativ weichen Plastik, das ein Abbrechen verhindert, super gelöst.

Leider liegt der The Smuggler leicht komisch im Wasser. Sein Kopf liegt unnatürlich tief. Das ist aber nur im Ruhezustand so. Möglicherweise kann das nicht anders sein, da es ja um den optimalen Lauf geht. Vielleicht hätte das Laufverhalten stark gelitten, wenn man den Kopf weiter aus dem Wasser gehoben hätte.

Chasebaits The Smuggler

Unter Zug ist der The Smuggler aber echt mega attraktiv. Er entwickelt eine deutliche Kraulbewegung und klackert deutlich hörbar vor sich hin. Auch springt der Topwater Crawler sofort an und kann kaum zu langsam geführt werden. Selbst sehr langsames Kurbeln führt zu einer sehr ausgeprägten Crawling Bewegung.

Chasebaits The Smuggler

Ich finde den Köder einfach mega cool, konnte ihn aber leider erst im Winter ausprobieren. Aber sobald ich damit auch erste Erfolge habe, werde ich das Review erweitern.

Erster Fang mit dem Smuggler

Hätte mir jemand gesagt was für eine Fischart ich als erstes mit dem Smuggler fange, hätte ich in wohl ausgelacht. Man glaubt es kaum, aber mein erster Fang mit dem Vogel war eine schöne Regenbogen Forelle. Jetzt hoffe ich bald wieder nach Italien zu kommen und auch noch ein paar gute Bass damit zu überlisten.

Chasebaits The Smuggler

Mehr Beiträge zu diesem Thema:

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden. Das Scrollen oder Navigieren durch die Seite gilt bereits als "Cookie Akzeptieren"! Weitere Informationen

Damit Sie unsere Website optimal nutzen und wir diese fortlaufend verbessern können, verwenden wir Cookies. Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden. Das Scrollen oder Navigieren durch die Seite gilt bereits als "Cookie Akzeptieren"!

Schließen