Free Rig VS Jika Rig

[Werbung] Da es gewisse Ähnlichkeiten gibt ist das Thema Free Rig VS Jika Rig durchaus etwas worüber man sich unterhalten sollte. Das Jika Rig ist schon etwas länger in Mitteleuropa etabliert und das Free Rig ist ehr frisch dazugekommen. Wie bei allem gibt es auch bei diesen beiden Rigs spezielle Gegebenheiten bei denen sie mehr oder weniger ideal ist. Du erfährst jetzt wann genau du dich für welches des beiden Rigs entscheiden solltest.

Bevor du diesen Artikel liest, solltest du mit den Grundlagen für das Free Rig und das Jika Rig vertraut sein. Falls du diese Rigs noch nicht kennst, macht es Sinn zuerst die im vorherigen Satz verlinkten Artikel zu lesen. Sobald die Grundlagen sitzen kannst du tiefer in die Materie Free Rig VS Jika Rig eintauchen. Jetzt lohnt es sich genau zu überlegen in welchen Situationen welches der beiden Rigs besser eingesetzt wird.

Free Rig VS Jika Rig – Gemeinsamkeiten

Beide Rigs verwenden ein stabförmiges oder tropfenförmiges Gewicht. Wobei ich ganz klar die Stabform bevorzuge, weil sie meiner Meinung nach weniger Hänger produziert. Das Öhr sollte auf jeden Fall rund sein und nicht, wie bei Stabgewichten für das Drop Shot Rig, oben zusammengeklemmt um die Schnur festzuklemmen. Weder das Free Rig noch das Jika Rig funktionieren mit einem nicht runden Öhr. Ein geklemmtes Öhr aufbiegen wird auch nie wirklich sauber und stört meinen inneren Monk, daher lohnt es sich gleich die passenden Öhrform zu besorgen.

Für beide Rigs brauchst du einen Offset Haken und einen Gummiköder. Man kann praktisch jede Köderform an beiden Rigs anbieten, wobei ich ganz klar Krebse, Shrimps und Worms bevorzuge. Da es beim Thema Free Rig VS Jika Rig nicht nur um Gemeinsamkeiten gehen kann, kommen wir jetzt zu den Unterschieden.

Bestandteile Free Rig VS Jika Rig

Jika RigFree Rig
Stabgewicht mit rundem Öhr
Offset Haken (mit großem Öhr)
Köder (Krebse und Creatures)
Sprengring oder Open Swivel
Stabgewicht mit rundem Öhr
Offset Haken
Köder (Krebse und Creatures die nicht zu schnell sinken)
kleine Gummiperle

Free Rig VS Jika Rig – Unterschiede

Beim Thema Free Rig VS Jika Rig stellt sich die Frage wo genau denn der Unterschied liegt. Der Unterschied zwischen den beiden Rigs liegt im wesentlichen darin wie viel Spielraum zwischen Gewicht und Köder entstehen kann. Dieser Spielraum beeinflusst sowohl die Köderwahl, als auch das Köderspiel und das Risiko einen Hänger zu haben.

Free Rig Köder

Das Free Rig wird an der lockeren Schnur fallengelassen und dabei trennen sich der verhältnismäßig leichte Köder und das relativ schwere Gewicht. Das Gewicht fällt schneller zum Grund als der Köder. Sobald das Gewicht den Boden erreicht hat, legt der Köder den restlichen Weg sehr langsam und natürlich zurück. Der Krebs oder die Creature taumelt dann unbeschwert zum Gewässergrund. Wichtig ist dabei die lockere Leine, weil das mit dem freien Fall sonst nicht funktioniert.

Da das Hauptaugenmerk bei einem Free Rig Köder auf dem freien Fall liegt, lohnt es sich Köder zu verwenden die nicht wie ein Stein sinken. Entweder sollten sie wenig Salz enthalten oder Action Claws, Beinchen, Fühlerchen oder ähnlichen Features haben, die den Fall bremsen.

Jika Rig Köder

Beim Jika Rig trennen sich der Köder und das Gewicht nicht. Darum muss man auch keinen Köder verwenden der möglichst langsam fällt. Da die Stärke des Jika Rigs in seiner Kompaktheit und in seiner geringen Hängerquote liegt, verwende ich am liebsten Krebse und Creatures die nicht übertrieben viele Details haben an denen sich irgendetwas verfangen könnte.

Ob der Köder dabei Action Claws haben soll oder nicht ist eine Frage der Jahreszeit und des persönlichen Geschmacks. Viel Salz und Aroma ist ein Vorteil, damit die Fische den Köder länger im Maul behalten. Gerne mag ich auch wenn ein Jika Rig Köder ein bisschen etwas aushält und nicht sofort an allen Ecken und Enden reißt.

Manche der Köder die ich gerne angle kann man bei uns kaum bekommen. Aber es gibt auch auf dem Europäischen Markt durchaus mega Köder für das Free Rig und das Jika Rig. Es gibt übrigens sogar ein paar Köder die für beide Rigs absolut geeignet sind. Zu diesen Universal Ködern zählen unter anderem der Smokin‘ Dad von Noike und der Crazy Flapper von Keitech. Den OSP DoLive Shrimp sehe ich besonders beim Free Rig und die Noike Mighty Mama landet bei mir besonders gerne am Jika Rig.

Smokin‘ Dad (universal) beschaffen: angelschuppen.com
Crazy Flapper (universal) bestellen: angelschuppen.com
OSP DoLive Shrimp (Free Rig) kaufen: angelschuppen.com
Noike Mighty Mama (Jika Rig) suchen:
angelschuppen.com

Wann nehme ich ein Free Rig?

Bei der Entscheidung Free Rig VS Jika Rig entscheide ich mich für das Free Rig wenn nicht mit viel Grünzeug oder Holz zu rechnen ist. Steine sind nicht so schlimm und am angenehmsten ist ein relativ freier Grund. Weil sich das Gewicht vom Köder trennt kann es vorkommen, dass sich das Gewicht und der Köder einen anderen Weg suchen und sich die Schnur dann irgendwo rundum wickelt und man so einen unlösbaren Hänger produziert.

Festklemmen in Steinen passiert dagegen nur sehr selten und kaum häufiger als mit dem Jika Rig. Der große Vorteil ist, dass man das Free Rig sowohl Jiggen als auch schleifen kann. Zudem kann man durch anheben und anschließendes Fallen lassen an lockerer Schnur die freie Absinkphase perfekt nutzen.

Cool beim Free Rig ist auch, dass man beim Biss ruhig warten kann bis ein vorsichtiger Fisch den Köder ordentlich genommen hat, weil er keinen Widerstand spürt. Auch hier ist die lockere Schnur wieder Pflicht!

Wann nehme ich ein Jika Rig?

Das Jika Rig gewinnt die Entscheidung Free Rig VS Jika Rig auf jeden Fall bei dichtem Grünzeug oder Holz. Durch den sehr direkten Kontakt und die Kompakte Bauweise, in der sich da Gewicht und der Köder nicht trennen, kann man hier perfekt arbeiten. Wenn man langsam und mit der Rute arbeitet kann man ein Jika Rig so gut wie hängerfrei durch Äste, Grasfelder und Seerosen dirigieren.

Unlösbare Hänger gibt es meistens nur wenn man die Nerven verliert, die Rute zu niedrig hält und statt Jojo zu spielen das Rig so richtig in eine Gabelung hineinzieht.

Free Rig VS Jika Rig Übersicht

HolzKrautSteinesauberer GrundVertikal
Free Rig  XXX
Jika RigXXX  

Schlussendlich wird deine Entscheidung beim Thema Free Rig VS Jika Rig nicht nur von logischen Faktoren abhängen. Meistens hat man einen Favoriten, bei mir das Free Rig, und angelt dann mit diesem Favoriten, biss es echt nicht mehr anders geht. Sobald man aber über die Unterschiede nachdenkt und zumindest Optionen im Kopf hat, wird man viel flexibler und hat dann auch mehr Freude am Wasser.


Mehr Beiträge zu diesem Thema:

MH Tackle

Lurenatic

A-Game Fishing

RL-Angelrollentuning

Köder Laden

AngelSchuppen

DRT Tiny Klash LOW

[Werbung] Wer sich ein bisschen für Swimbaits und Glidebaits interessiert hat auf jeden Fall schon vom DRT Tiny Klash, oder kurz TK, gehört. Es ist schon erstaunlich wie sich der Tiny Klash, schon lange vor ich selbst einen hatte, in mein Hirn...

Swimbait Republic Glideway 176

[Werbung] Der Swimbait Republic Glideway 176 ist ein interessanter Köder. Wenn du von diesem Hersteller noch nie etwas gehört hast, bist du nicht alleine. Ich finde das macht es besonders interessant den Glidebait genauer zu untersuchen. Also habe...

Auf Abwegen I/II: Iron Claw – AT Lure

[Werbung] Ich habe nicht schlecht gestaunt nachdem ich das Paket von Iron Claw öffnete. Drei Stück des Iron Claw - AT Lure waren in dem Päckchen, und was für Latschen. Offensichtlich hat Iron Claw sich zum Ziel gesetzt einen bekennenden Ultra...