KastKing – Stealth

KastKing - Stealth

Ja, ich möchte eine leichte Baitcaster Combo besitzen! Ich möchte sogar eine Ultra Light Baitcaster Combo besitzen! Aber möchte ich alleine für die Rolle 200 bis 300 Euro abdrücken? Eigentlich nicht, wenn sich dieses Problem auch anders lösen lässt! Auf der Suche nach einer günstige Lösung für dieses Problem bin ich über die KastKing – Stealth gestolpert. Darüber gestolpert ist eigentlich falsch. Es war eher so, als ob sich mir diese Rolle in diesem Zusammenhang regelrecht aufgedrängt hat. Also habe ich mir eine KastKing – Stealth besorgt und getestet!

KastKing - Stealth

Erster Eindruck der KastKing – Stealth

Nachdem die anscheinend so gute KastKing – Stealth bei mir eingetrudelt ist, habe ich sie gleich unter die Lupe genommen. Was mir optisch gut gefällt ist, dass sie relativ schlicht und dennoch edel wirkt. Mit ihrem Design in Dunkelgrau und Schwarz mit goldenen Highlights passt sie praktisch überall dazu.

Was sofort auffällt ist, dass sich das gute Stück sehr leicht anfühlt. Überraschend leicht sogar! In bespultem Zustand hat sie, je nach Schnur und Füllstand etwa 180 g Gesamtgewicht. Meine hat aktuell 174 g, aber ich habe auch nicht mega viel Schnur drauf. Im Vergleich zu anderen Baitcaster Rollen, die ich herumliegen habe, ist sie im Durchschnitt etwa 20 % leichter. Die Frage ist nur wo so viel Gewicht gespart werden konnte. Ist das Teil aus Plastik oder Papier? An der Größe kann es nicht liegen, da die KastKing – Stealth von der Größe her durchaus vergleichbar ist mit den zwei anderen Rollen, die ich gewogen habe.

KastKing - StealthBei näherer Betrachtung und Recherche stellen sich zwei beruhigende Tatsachen heraus. Das leichte Gewicht kommt einerseits daher, dass sehr viel Carbon in der Konstruktion verbaut ist. Zum anderen ist die Spule extremst leicht. Ein großer Teil des Gewichtes konnte eingespart werden, indem sehr viele Löcher in die Spule gebohrt wurden.

KastKing - StealthZusätzlich sind für das Zentrifugalbremssystem keine Komponenten in der Spule verbaut. Alles was dafür nötig ist, ist in der abnehmbaren Abdeckung montiert. Meine Spule wiegt, mit einem ausreichenden Füllstand 0,18er Mono für Barsche, derzeit etwa 17 g. In Zukunft wird da aber dann wohl auf einen Füllstand umgestiegen, der auch mit einem Hecht oder Karpfen unproblematisch ist.

KastKing - StealthDie Griffe sind aus EVA und vermitteln ein angenehmes Greifgefühl. Außerdem rutscht man so auch mit nassen Fingern nicht ab. Als kleines, liebevolles Detail ist jeweils auf einer Seite der beiden Griffe das KastKing Logo eingearbeitet. Schön zu sehen, dass nicht überall gespart wurde wo es irgendwie, mit Gewalt, eventuell möglich wäre.

KastKing - StealthDer Daumenknopf rastet sauber ein und wenn man ankurbelt gibt es ein sattes Geräusch, das aber doch ein bisschen metallischer klingt, als ich das gewohnt bin. Die Kurbel und die Spule drehen sich schön leichtgängig und ruhig. Alles in allem macht die KastKing – Stealth einen sehr guten ersten Eindruck. Inwieweit sie am Wasser überzeugt oder enttäuscht wird sich zeigen!

Eckdaten: KastKing – Stealth
Kugellager: 11 + 1
Übersetzung: 7,0 : 1
Bremskraft: 7,5 kg
Kampfbremse: Carbonfaser Bremssystem
Gewicht (ohne Schnur): 169.5g
Schnurfassung: 0.26 mm / 180 m, 0.28 / 150 m, 0.30 / 110 m
Schnureinzug: ca. 80 cm

Die KastKing – Stealth am Wasser

Meine ersten Gehversuche habe ich mit der KastKing – Stealth, frecherweise, mit der Major Craft – Light Game Special Braid 6lb. Die Schnur ist so ultra dünn, dass sie auf jeden Fall die richtige Wahl für eine Feuerprobe mit hohen Ansprüchen war. Die KastKing – Stealth ist eine sehr gutmütige Rolle, die beim Werfen recht viel verzeiht. Wenn sie dann doch einmal überdreht, weil zu wild geworfen wurde, bleibt sie schnell stehen und die Wickel halten sich in Grenzen. Damit das so ist sollten alle drei Bremsen, die den Wurf kontrollieren, schön eingestellt sein. Sobald man eine gute Einstellung hat, wirft man sehr entspannt und ohne ständig einen massiven Backlash fürchten zu müssen.

KastKing - StealthSomit war auch die dünne Braid kein Problem! Erst als ich das Skippen unbedingt erlernen wollte, habe ich auf eine 0,18er Fluorocarbon Coated Mono gewechselt. Auch hier verhält sich die absolut problemlos.

Durch die vier organgen Pins hat man eine recht gute Kontrolle über die Anfangsphase des Wurfes. Ich habe derzeit zwei davon aktiviert. Aktiviert heißt bei dieser Rolle, dass man sie in Richtung der Mitte drückt. Blutige Anfänger sollten sich hier eventuell doch für alle vier entscheiden und später weniger Pins zuschalten.

KastKing - StealthDie Magnetbremse, mit ihren sieben Magneten, ist bei mir – je nachdem ob ich am Skippen oder am Werfen bin – meistens zwischen 8 und 1 eingestellt. Ich weiß, dass ist eine ordentliche Bandbreite, aber ich setze sie auch relativ breit gefächert ein. Zum perückenfreien Skippen mit den normalen Wurfeinstellungen bin ich einfach noch nicht Pro genug. Wie auch die anderen Bremssysteme, lässt sich die Spulenbremse ebenfalls sehr fein einstellen, was zur Gutmütigkeit der KastKing – Stealth beiträgt.

Anfängern würde ich zu etwas konservativeren und vorsichtigeren Einstellungen raten. Von den sicheren Einstellungen kann man sich dann weiter vor wagen und alle Bremsen so weit lockern, wie es dem persönlichen Können und Geschmack entspricht.

Die Frage ist jetzt noch, wie weit man mit dem Wurfgewicht runter gehen kann, ohne Probleme zu bekommen. Out of the Box wirft die KastKing – Stealth, sobald sie ein bisschen eingeworfen ist, Köder mit etwa 3 – 4 g Gesamtgewicht völlig ohne Probleme. Ich könnte mir aber vorstellen, dass jemand der sich gut mit dem Tunen auskennt, eventuell noch etwas mehr herausholen könnte mit entsprechend getunten Kugellagern.

KastKing - StealthZudem liegt die KastKing – Stealth schön in der Hand, selbst wenn man kleine Hände hat. Auch die Laufruhe und die Verlegung der Schnur lassen absolut keine Wünsche offen. Selbst ich, als beinahe staatlich anerkannter Geräuschalergiker, höre kein störendes Geräusch.

Das KastKing – Stealth Fazit

Ich kann die KastKing – Stealth jedem, ohne jede Bedenken, ans Herz legen. Sowohl Anfänger, als auch Fortgeschrittene bekommen hier eine wirklich schicke Rolle mit dem bisher wohl besten Preis-Leistungs-Verhältnis in Europa. Es klingt ein bisschen zu gut um wahr zu sein, aber ich finde, dass die KastKing – Stealth ihrem guten Ruf auf jeden Fall gerecht wird!

KastKing Stealth bei Amazon kaufen: amzn.to/2qUBCmW

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Webseite speichert einige Nutzerdaten. Diese Daten werden dazu verwendet, Ihnen personalisierte Inhalte anbieten zu können und Ihren Verbleib auf der Webseite - in Übereinstimmung mit der EU-Datenschutz-Grundverordnung - nachvollziehen zu können. Wenn Sie die zukünftige Speicherung Ihrer Daten ablehnen oder akzeptieren, wird ein Cookie in ihrem Browser gesetzt, um diese Entscheidung für ein Jahr aufrecht zu erhalten. Akzeptieren, Ablehnen
698

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden. Das Scrollen oder Navigieren durch die Seite gilt bereits als "Cookie Akzeptieren"! Weitere Informationen

Damit Sie unsere Website optimal nutzen und wir diese fortlaufend verbessern können, verwenden wir Cookies. Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden. Das Scrollen oder Navigieren durch die Seite gilt bereits als "Cookie Akzeptieren"!

Schließen