Wie kaufe ich meine erste Baitcaster?

Daiwa Alphas CT SV

[Werbung] Die erste Baitcaster zu kaufen ist nicht ganz einfach, besonders wenn man niemanden kennt der bei dem Thema wirklich durch ist. Das Angebot und die Preisspanne sind sehr groß. Somit ist es als Anfänger nicht einfach sich in diesem Dschungel der Möglichkeiten zu orientieren. Deshalb soll dir dieser Artikel ein paar Anhaltspunkte geben. So kannst du eine Entscheidung treffen mit der du dann am Ende auch glücklich bist.

Erfahrungsgemäß ist auch die Beratung in einem Fachgeschäft nicht immer unbedingt fachmännisch. Das belegen diverse Baitcaster Setups die in Fachgeschäften empfohlen wurden zweifelsfrei. Teilweise rollt es dir die Zehennägel nach hinten wenn du siehst welche Zusammenstellungen empfohlen wurden.

Trotzdem lohnt es sich sich über das Thema Baitcaster Gedanken zu machen und zumindest eine Baitcaster Kombo zu besitzen. Dieser Fakt kann durch die unzähligen begeisterten Angler begründet werden, die diesen Schritt gewagt haben und begeistert sind. Wie kommst du jetzt aber zu einer Baitcaster die auf dich und deine Bedürfnisse zugeschnitten ist?

Fixiere ein Budget für deine erste Baitcaster

Vom zweistelligen bis zum niedrigen vierstelligen Bereich ist alles auf dem Markt zu finden. Die Frage ist wie viel Geld du für deine erste Baitcaster ausgeben möchtest, beziehungsweise ausgeben kannst. Du solltest hier nicht zu sehr sparen, da du möglichst lange Freude an deiner Baitcaster haben willst. Wer zu billig kauft, kauft mindestens zweimal. 

Zu günstige Bauteile halten oft nicht viel aus, haben teilweise extrem Spiel oder fühlen sich einfach in der Hand sehr minderwertig an. Da ist der Frust vorprogrammiert. Wobei man durchaus preiswerte Modelle finden kann, die die Bank nicht sprengen und dennoch gut performen.

Abu Garcia Revo X

Wenn du gerne und viel angelst lohnt es sich auf jeden Fall zwischen 150 und 350 Euro für die erste Baitcaster einzuplanen. Billiger geht natürlich auch, aber du musst dich dann auf lästige Kompromisse einstellen.

Überlege dir das Wurfgewicht genau

Sehr entscheidend bei der Wahl deiner ersten Baitcaster ist, dass du dir überlegst wie schwer die hauptsächlich angebotenen Köder sein sollen. Im Gegensatz zu einer Spinnrolle kann nicht jede Baitcaster einen Köder mit fünf, drei oder weniger Gramm problemlos werfen.

Da die Spule sich beim Wurf mitdreht und das geringe Gewicht des Köders ausreichen muss um die Spule in Bewegung zu versetzen, braucht man für geringe Gewicht mehr Budget. Die Toleranzen müssen genauer sein, die Kugellager müssen sehr leichtgängig sein und die Spule sollte möglichst wenig Gewicht haben.

Abu Garcia Revo ALC-BF7

Leider machen die meisten Hersteller keine offiziellen Angaben über die idealen Wurfgewichte für ihre Baitcaster. Da hilft es nur sich auf Webseiten, in Foren oder auf YouTube über das Modell, dass es in die engere Auswahl geschafft haben zu informieren. Ich geben zum Beispiel in meinem Guide auch immer gleich das Mindestwurfgewicht an.

Ab 10 g kommen die allermeisten handelsüblichen Baitcaster gut klar, aber darunter muss man sich ein bisschen anstrengen und es könnte auch sein, dass man mit dem Budget Probleme bekommt. Alle hochwertigen Baitcaster die wirklich leichte Gewichte werfen können kosten in Europa auch ein bisschen mehr. Eventuell lohnt sich ein Blick nach Japan. Durch einen Import kann man sich bei seine ersten Baitcaster ordentlich Geld sparen.

Nach oben hin ist es nicht sooo genau. Als Faustregel kann man sagen, wenn eine Baitcaster genügend vernünftig dicke Schnur für das Angeln mit einer bestimmten Ködergröße fasst, sollte sie in der Regeln auch mit dem Gewicht klar kommen.

Entscheide dich für ein Bremssystem

Dieser Punkt trifft natürlich nur dann zu wenn dein Budget und dein gewünschtes Wurfgewicht mehr als eine Baitcaster zur Auswahl stellen. Es gibt nämlich verschiedene Bremssysteme um den Wurf zu kontrollieren. Mittlerweile sind alle Systeme so gut ausgereift, dass du auch bei deiner ersten Baitcaster mit jedem System klar kommen solltest.

Okuma Helios SX

Somit ist es mehr oder weniger reine Geschmackssache für welches Bremssystem du dich bei deiner ersten Baitcaster entscheidest. Falls du dir nicht sicher bist welches System dir gefällt, habe ich einen Artikel über die verschiedenen Bremssysteme geschrieben. Falls du ein DC System von Shimano ins Auge gefasst hast, habe ich auch noch einen Artikel über die verschiedenen DC Systeme online gestellt, da es auch hier verschiedene Ausführungen mit massiven Qualitätsabstufungen gibt.

Wähle eine Übersetzung

Die Übersetzung einer Baitcaster sagt wie oft ich die Spule dreht, wenn du eine Umdrehung mit der Kurbel machst. In aller Regel liegen die Übersetzung zwischen 5:1 und 10:1. Wenn du dich in der Mitte bewegst, machst du nichts falsch. Alles mit 7 oder 8 am Anfang ist gut für einen Anfänger und für die erste Baitcaster. 

Shimano Scorpion 70/71

Die niedereren Übersetzungen sind für Leute gedacht die ihr Getriebe mit schweren und druckvollen Köder quälen wollen. Bei den extrem hohen Zahlen handelt es sich um Baitcaster bei denen das Getriebe nicht so widerstandsfähig, dafür aber extrem schnell ist. Wobei ich anmerken möchte, dass ich niemanden kenne der unter normalen Umständen in einem normalen Zeitraum ein schnelles Getriebe mit 8 oder mehr geschrottet hat. Es besteht hier also kein Grund zur Angst.

Zur Mitter rate ich nur, weil es dann einfacher ist schnell und langsam zu fischen. Mit einer extremen Übersetzung ist es dann halt umso anstrengender sehr langsam oder sehr schnell zu fischen. 

Salzwasser oder Süßwasser

Für  mich ist dieser Punkt nicht wirklich wichtig, aber wenn du gerne im Salzwasser angelst oder eventuell sogar am Meer wohnst musst du dir die Frage stellen ob deine erste Baitcaster auch dafür geeignet ist. Eine nicht für Salzwasser geeignete Baitcaster kann sonst relativ schnell in die Knie gehen!

Informiere dich gründlich über deine erste Baitcaster

Am Schluss kommt noch einer der wichtigsten Tipps vor der finalen Entscheidung über die erste Baitcaster. Wild in einer Facebook Grupp drauflos fragen ist nicht zielführend. Es werden tausend Antworten kommen von denen zehn für dich passen, aber du weisst nicht welche zehn das sind. Du musst dir zuerst selbst über deinen Einsatzbereich, dein gewünschtes Wurfgewicht, eventuell sogar die Schnur die du angeln willst und und dein Budget im klaren sein. 

Curado MGL

Wenn du diese Punkte für dich klar definiert hast, kannst du auch mit diversen Reviews und Testberichten mehr anfangen. Liest du zu einer Rolle ein, zwei oder vielleicht sogar drei Reviews, dann kristallisiert sich immer eine gewisse allgemeine Wahrheit heraus, auch wenn alle drei Testbericht natürlich ein bisschen vom persönlichen Geschmack des Autors gefärbt sind. Mit den Schnittpunkten der Reviews kannst du aber meistens schon eine sehr gute Entscheidung treffen. So kannst du auch schon mit deiner ersten Baitcaster glücklich werden.


Mehr Beiträge zu diesem Thema:

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden. Das Scrollen oder Navigieren durch die Seite gilt bereits als "Cookie Akzeptieren"! Weitere Informationen

Damit Sie unsere Website optimal nutzen und wir diese fortlaufend verbessern können, verwenden wir Cookies. Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden. Das Scrollen oder Navigieren durch die Seite gilt bereits als "Cookie Akzeptieren"!

Schließen