Light und Ultra Light Baitcaster Guide

Light und Ultra Light Baitcasterr

Baitcaster Angeln ist schon längst nicht mehr nur für Big Baits und Grobmotoriker geeignet. Light und Ultra Light Baitcaster Rollen finden immer mehr Anhänger. Gerade die Barschangler treiben es hier auf die Spitze. Der Spaß gibt allen Verrückten recht, die sich in die Materie einfuchsen!

Shimano Scorpion BFS

Der Markt ist nicht mega groß, aber dennoch relativ unübersichtlich. Um dir ein bisschen Orientierungshilfe zu geben, habe ich beschlossen diesen kleinen Guide zu erstellen. Mit der Zeit wird der Guide zum großen Spaß immer weiter wachsen.

Ultra Light Baitcaster

In der Kategorie Ultra Light Baitcaster findest du Rollen die mit 5 g Wurfgewicht, oder sogar weniger, gut umgehen können. Damit sind diese Baitcaster perfekt geeignet um auf Barsche zu angeln. Die Reihenfolge ist alphabetisch geordnet.

Iron Claw The Tool NG 501

Die The Tool NG 501 von Iron Claw ist ein kleiner Panzer. Es ist unglaublich wie massiv diese Roundprofile Rolle gebaut ist. Sie ist absolut unkaputtbar. Dennoch ist sie erstaunlich klein und Ultra Light fähig.

Leider kann die Spule nur sehr schwer ausgebaut werden – was aber bisher auch noch nie nötig war – weil das Sideplate keine Schnellöffnungstaste hat. Die Toleranzen sind aber so genau, dass sich selbst 3 kg Geflecht nicht zwischen Spule und Body frisst, wie ich das bei anderen Baitcastern schon oft erlebt habe.

Könnte ich einen halben Stern abziehen, würde ich das tun. Da das nicht möglich ist, gibt es hier ein vergleichsweise hartes Urteil mit 4/5 Sternen wegen dem Sideplate.

Iron Claw – The Tool NG 501

Start Wurfgewicht: 3,5 g
Spule mit Kugellager: kein Angabe
Übersetzung: 6,2 : 1
Besonderheiten: Round Profile Ultra Light Baitcaster
Preisklasse: günstig
Preis/Leistung: ★★★★★★★☆☆☆ (7/10)
Detailliertes Review: Iron Claw The Tool NG 501 Testbericht

KastKing Stealth

KastKing wird oft belächelt. Zu unrecht, wie ich nach meinem Test der Stealth finde. Der Preis dieser Ultra Light tauglichen Baitcaster ist der absolute Hammer. Klar gibt es bessere Rollen, die dann aber auch gleich ein vielfaches kosten. Meiner Meinung nach die Rolle mit dem besten Verhältnis zwischen Preis und Leistung.

Was aber schon deutlich an der Haptik und am Kurbeln zu spüren ist, ist dass hier nicht die hochwertigsten Komponenten verbaut wurden. Sonst wäre der Preis nicht haltbar.

KastKing - Stealth

Start Wurfgewicht: 3,5 g
Spule mit Kugellager: 12 g
Übersetzung: 7,0 : 1
Besonderheiten: Magnetbremse & Fliehkraftbremse
Preisklasse: sehr günstig
Preis/Leistung: ★★★★★★★☆☆☆ (7/10)
Detailliertes Review: KastKing Stealth Testbericht

Kuying Thunder

Die Kuying Thunder ist eine extrem stylische Baitcaster, die auch mit Wurfgewichten im Ultra Light Breicht klar kommt. Leider ist die Verarbeitung nicht immer wirklich makellos. Wenn man eine gute Rolle erwischt, hat man aber eine Menge Spaß mit der Thunder.

Kuying - Thunder

Start Wurfgewicht: 3,5 g
Spule mit Kugellager: 11 g
Übersetzung: 6,5 : 1
Besonderheiten: Knobs aus Metall
Preisklasse: sehr günstig
Preis/Leistung: ★★★★★★☆☆☆☆ (6/10)
Detailliertes Review: Kuying Thunder Testbericht

Konger Streeto Cast R 7200

Auch von Hersteller Konger gibt es eine Ultra Light Baitcaster, die Streeto Cast R 7200. Die Rolle hat extrem viel Potential. Ich habe das Gefühl, dass die Qualitätskontrolle nicht 100 % ausgereift ist. Wenn man kein Montagsmodell erwischt hat man viel Baitcaster für kleines Geld. Der Vorteil gegenüber einer China Ultra Light Baitcaster ist, dass es einen deutschen Vertrieb gibt, den man im Ernstfall kontaktieren kann.

Konger Streeto Cast R

Start Wurfgewicht: 3,5 g
Spule mit Kugellager: 13 g
Übersetzung: 6,5 : 1
Besonderheiten: sehr gutmütig
Preisklasse: günstig
Preis/Leistung: ★★★★★★☆☆☆☆ (6/10)
Detailliertes Review: Konger Streeto Cast R 7200 Testbericht

Shimano Scorpion BFS

Die Shimano Scorpion BFS ist die günstigere Ausweichmöglichkeit zur Aldebaran BFS. Wenn man sich die Datenblätter ansieht, merkt man, dass sich die beiden BFS extrem ähnlich sind. Wenn man in Japan ist, oder selbst importiert, gibt es hier erhebliches Sparpotential.

Wie der Name schon sagt, ist die Scorpion BFS nicht eine Baitcaster mit der man halt auch recht weit runter kommt, sondern sie ist speziell für den BFS Bereich gebaut. Mit einem gut fliegenden Ködertyp und der entsprechenden Rute und Schnur sind 2,5 g werfbar, ab 3 g wird es richtig schön!

Shimano Scorpion BFS

Start Wurfgewicht: 2,5 g
Spule: 9 g
Übersetzung: 6.3 : 1 / 8.2 : 1
Besonderheiten: Bait Finesse Spool
Preisklasse: mittleres Preissegment
Preis/Leistung: ★★★★★★★★★★ (10/10)
Detailliertes Review: Kommt bald!

Shimano Scorpion 70/71

Das japanische Gegenstück zur Curado 70/71 kommt in einem etwas dunkleren Look daher. Dennoch sind sich die beiden Rollen sehr ähnlich. Auch wenn manche behaupten mit 3,5 g an der Scorpion klar zu kommen, ist das zwar möglich, aber alles andere als entspannt. Ich finde 5 g sind ein gutes Anfangsgewicht, welches sich komplett ohne Frust werfen lässt.

Somit kratzt sie bei der – Ultra Light ist 5 g und darunter – Definition gerade noch die Kurve für die Einteilung in diese Baitcaster Kategorie. Durch die geringe Größe lässt sie sich mit kleinen Händen auch angenehm greifen.

Sie ist gut verarbeitet und bietet ein super Preis-Leistungs-Verhältnis. Wer nicht unter 5 g gehen möchte und optisch keine Curado haben möchte, ist hier vielleicht gut beraten.

Shimano Scorpion 70/71

Start Wurfgewicht: 5 g
Spule: 16 g
Übersetzung: 6.3 : 1 / 7.2 : 1 / 8.2 : 1
Besonderheiten: winzige Glitzerpartikel im Lack
Preisklasse: mittleres Preissegment
Preis/Leistung: ★★★★★★★★☆☆ (8/10)
Detailliertes Review: Shimano Scorpion 70/71 Testbericht

Light Baitcaster

Hier findest du Rollen die zwar für geringe Wurfgewichte gebaut sind, aber dennoch nicht ganz Ultra Light tauglich sind. Alles was unter 5 g Wurfgewicht nicht gemütlich ist, aber unter 10 g super klar kommt, findet sich in der Light Baitcaster Kategorie.

Daiwa Tatula SV TW

Die Tatula SV TW von Daiwa ist eine schicke Baitcaster die sich preislich in einem sehr annehmbaren Rahmen bewegt. Dennoch ist sie bereits für Köder ab 5 g zu empfehlen. Durch die flache Spule, das T-Wing System und das ausgeklügelte und sehr gutmütige Bremssystem gibt es keinen Ärger bei geringen Ködergewichten.

Einziger Wermutstropfen sind die, meiner Meinung nach, unangenehmen Knobs. Das Logo auf den Knobs fühlt sich für mich irgendwie immer so an als ob ich eine Blase am Daumen hätte.

Falls du gerne eine gut verarbeitete, leicht zu handhabende und dennoch preiswerte Baitcaster suchst, ist die Tatula SV TW eventuell ein Kandidat für die engere Auswahl.

Start Wurfgewicht: 5 g
Spule mit Kugellager: 14 g
Übersetzung: 7.3 : 1 und 8.2 : 1
Besonderheiten: T-Wing System (TWS™)
Preisklasse: mittleres Preissegment
Preis/Leistung: ★★★★★★★★☆☆ (8/10)
Detailliertes Review: Kommt bald!

Sakura Wombat 71 BFS

Die Wombat 71 BFS von Sakura ist eine Baitcaster mit einem unglaublich ruhigem Lauf. Trotz des BFS im Namen ist sie keine waschechte Ultra Light Baitcaster, aber sie ist auf jeden Fall Light tauglich. Ab fünf Gramm Wurfgewicht hat man einen Spaß mit dieser schicken Baitcaster.

Sakura - Wombat 71 BFS

Start Wurfgewicht: 5 g
Spule mit Kugellager: 14 g
Übersetzung: 7,1 : 1
Besonderheiten: dauerhaft aktivierte Fliehkraftbremse
Preisklasse: mittleres Preissegment
Preis/Leistung: ★★★★★★★☆☆☆ (7/10)
Detailliertes Review: Sakura Wombat 71 BFS Testbericht

Shimano 2017 Scorpion DC

Die Spule der Scorpion DC ist deutlich kleiner, als die der Curado DC für den europäischen Markt. Aus diesem Grund musste ich die relativ kleine DC Rolle aus Japan importieren.

Das Digital Control System ( I-DC5) hilft besonders in schwierigen Situationen spürbar beim Werfen. Damit kannst du Ärger am Wasser vorbeugen, besonders bei windigem Wetter. 5 g sind okay, alles darunter ist dann schon ziemlich haarig!

Für eingefleischte Freunde der Ultra Light Angelei ist die Spule der DC Version der Scorpion nicht ausreichend leicht um kleinste Gewichte zu werfen. Aber falls du gerne im Light Bereich unterwegs bist, dann ist die Rolle das ideale Spielzeug für dich.

Shimano Scorpion DC

Start Wurfgewicht: 5 g
Spule mit Kugellager: 18 g
Übersetzung: 6.3 : 1 und 7.2 : 1
Besonderheiten: Digital Control System (I-DC5)
Preisklasse: gehobenes mittleres Preissegment
Preis/Leistung: ★★★★★★★★★☆ (9/10)
Detailliertes Review: Shimano 2017 Scorpion DC Testbericht


Mehr Beiträge zu diesem Thema:

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden. Das Scrollen oder Navigieren durch die Seite gilt bereits als "Cookie Akzeptieren"! Weitere Informationen

Damit Sie unsere Website optimal nutzen und wir diese fortlaufend verbessern können, verwenden wir Cookies. Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden. Das Scrollen oder Navigieren durch die Seite gilt bereits als "Cookie Akzeptieren"!

Schließen