Shimano Aldebaran BFS 22

[Werbung] Die Shimano Aldebaran BFS 22 wurde von vielen sehnlich erwartet. Es gibt kaum eine Rolle die sich im BFS Bereich einen besseren Namen gemacht hat als die Aldebaran BFS Serie in ihren verschiedenen Ausführungen. Dementsprechend hoch sind auch die Erwartungen an die Neuauflage gewesen. Als ich sie in Japan für einen unschlagbaren Preis gesehen habe, musst ich sie mir einfach holen um einen Testbericht zu schreiben.

Eine Aldebaran hat es prinzipiell nicht leicht, weil sie mit ihren legendären Vorgängermodellen verglichen wird. Ich besitze zwar keine ältere Aldebaran, aber ich habe einen Vergleich zur Shimano Curado BFS, zur Abu Garcia Zenon LTX, zur Daiwa Alphas Air TW und zu diversen anderen Modellen.

Erster Eindruck der Shimano Aldebaran BFS 22

Das erste auffällige Merkmal der neuen Aldebaran BFS ist ihre sehr spacige Form. Es wurde sehr mutig mit Ecken und Kanten gearbeitet. Dadurch wirkt das Design ziemlich futuristisch, besonders die „Motorhaube“. Dazu passend wurde ein Blaugrau gewählt das meiner Meinung nach auf den meisten Fotos im Internet ganz anders wirkt als in der Realität. Unter realen Lichtverhältnissen finde ich die Farbe ziemlich schick, auch wenn ich sie von den Bildern her eher hässlich fand.

Die Farbgebung wirkt insgesamt stimmig und auch das goldene Highlight in der Aussparung im Handle macht sich gut. Von vielen wurden die Plastikteile vom Handle Nut Retainer und zwischen Handle und Handle Side Plate kritisiert. Das ist für mich kein Problem, weil ich finde es sieht gut aus und ich kenne auch niemanden der jemals einen Handle Nut Retainer aus Plastik zerstört hat. Klar, wäre Metall hochwertiger, aber ob es auch wirklich besser aussehen würde oder einen Vorteil in der Langlebigkeit bieten würde wage ich zu bezweifeln.

Der Drag Star hat ein bisschen eine andere Fräsung bekommen als die normale 0815 Form. Wenn man ihn dreht hört man ein klares Klicken. Er ist eher auf der schwergängigen Seite, was mich aber überhaupt nicht stört, weil man so nichts versehentlich verstellen kann. Akustisch sind die Klicks sehr präzise, aber gefühlt sind sie ein klitzekleines bisschen schwammig, aber nicht störend.

Die Knobs sind, wie erwartet, sehr angenehm zu greifen und kurbeln sich unglaublich sanft. Weder in den Knobs noch im Handle ist Spiel das nicht sein soll. Hier wurde schön präzise gearbeitet.

Der Daumentaster ist in Chrom Optik gehalten und hat kein Inlay. Ein Inlay vermisse ich aber weder optisch noch haptisch. Vom Widerstand vom Drücken her ist der Daumentaster so wie ich es mag. Alles ist sehr präzise, der Klick ist deutlich und es gibt kein Spiel im Daumentaster. Wenn er ausrastet und einrastet fühlt sich alles perfekt an.

Das Einzige was ich von der Optik her wirklich bemängeln möchte ist das Design vom Wahlrädchen für die FTB Bremse. Es ist echt eine optische Herausforderung wie lieblos das Wahlrädchen aufgepappt zu sein scheint. Von der Bedienung her ist es aber super und es hat mich auch haptisch nie gestört bei Angeln, nur die Optik ist leider echt schräg. Das Wahlrädchen hat keinen Klicker und lässt sich stufenlos und mit angenehmem Widerstand verstellen. Die aufgedruckten Zahlen zur Orientierung kann man sehr gut lesen.

Das Knöpfen für die Spool Tension hat übrigens auch keinen Klicker. Ein Klicker an dieser Stelle ist zwar nicht nötig, aber es wäre eine schicke Sache gewesen, einfach vom Gefühl her.

Insgesamt finde ich die Shimano Aldebaran BFS 22 von der Optik und vom ersten Eindruck her sehr hochwertig und stimmig, aber auch optisch ziemlich polarisierend. Noch wichtiger als das Äußere sind die inneren Werte und darum möchte ich mich jetzt auf diese konzentrieren.

Innere Werte der Aldebaran BFS 22

Die Aldebaran BFS 22 hat, wie auch schon das Vorgänger Modell, einen Tapered Line Guide. Die Schnurführung ist zur Spule hin sehr weit und verjüngt sich dann nach vorne hin. Dadurch entstehen beim Wurf keine so krassen Winkel wie bei einem nicht konischen Design. Wenn der Line Guide zum Beispiel links steht und die Schnur von rechts abgezogen wird können bei klassischen, engen Line Guides sehr große Winkel entstehen, die dann den Wurf behindern, weil die Reibung deutlich höher ist als bei einem weniger starken Winkel. Ich finde den Tapered Line Guide ein sehr gutes Feature.

Die Spule der Shimano Aldebaran BFS 22 verfügt über Silent Tune. Dabei handelt es sich um einen sehr präzise angepassten Gummiring auf dem Kugellager der Spule und auf dem Schaft. Dieser O-Ring schluckt Vibrationen und sorgt für eine sehr leise und satte Rotation auch bei sehr hohen Drehzahlen im Wurf. Weniger Vibration bedeutet weniger Unruhe und zeigt sich auch in einem kleinen Plus an Wurfweite, weil einfach alles runder abläuft.

Die sehr flache BFS Spule hat ein Gewicht von nur 6,6 g inklusive Kugellager. Dabei ist sie bei weitem nicht so stark geportet wie andere BFS Spulen. Ich frage mich ob da bei zukünftigen Generationen noch ein bisschen mehr ausgebohrt wird um noch minimal mehr Gewicht zu sparen. Nur in der Mitte sind Bohrungen. Ich würde sehr davon abraten die Schnur durch diese Bohrungen festzubinden, auch wenn es verlockend aussieht. Bei mir haben die Bohrungen aber schon einen gewissen Mehrwert, weil sie super sind um den Knoten auf der Spule verschwinden zu lassen.

Besonders bei Fluorocarbon lohnt es sich den Knoten so zu platzieren, dass er genau in einem der Löcher ist. Da man nur relativ wenige Lagen Fluorocarbon auf die Rolle bekommt kann man den Knoten sonst manchmal unangenehm spüren.

Was ich auch sehr cool finde ist der Exciting Drag Sound. Dabei handelt es sich um einen Schnurabzugklicker der im Drill auch für ein Sounderlebnis sorgt. Viele Angler die von Stationärrolle auf Baitcaster wechseln vermissen das Geräusch beim Drill. Bei der Aldebaran BFS 22 ist das kein Problem, weil die Designer nicht darauf verzichtet haben.

Das FTB (Finesse Tune Break) System ist ein Magnetbremssystem das sich selbst ein bisschen reguliert. Die Befestigung der Magnete kann sich minimal bewegen. Bei hohen Drehzahlen wird das Magnetfeld stärker und die Magnete wandern zur Spule hin. Dadurch wird dann die Magnetkraft und die Bremskraft erhöht. Sobald die Spule langsamer dreht gehen auch die Magnete wieder auf die ursprüngliche Position und bremsen weniger. So ist für jede Flugphase des Köder für eine möglich angepasste und optimierte Bremskraft gesorgt.

Datenblatt Shimano Aldebaran BFS 22

Übersetzung:7,8 : 1 / 8,9 : 1
Schnureinzug: 71 cm / 81 cm
Gewicht:130 g
Schnurfassung: 0,23 mm / 50 m
Bremssystem: FTB Magnetbremse
Kugellager: 10 + 1
Getriebe: Micro Module Gear und X-Ship
Body:Hagane / Magnesiumlegierung inkl. Ci4+ Platte
Besonderheit:MGL III Spool; S3D Balanced Spool; Silent Tune; Exciting Drag Sound; Tapered Line Guide, Salzwasser geeignet;
Spool Weight:6,6 g
Wurfgewicht:2 g
Bremskraft:3,5 kg

Die Aldebaran BFS 22 am Wasser

Auch wenn mir das Design am Anfang sehr gegen den Strich ging, bin ich mittlerweile ein echter Fan der Shimano Aldebaran BFS 22. Sie hat mich durch die unglaubliche Smoothness und die krasse Wurfperformance abgeholt. Wenn man die Aldebaran BFS 22 kurbelt hat man des Gefühl man kurbelt Butter, so weich ist es. Die Micro Module Gears habe ich bei anderen Rollen die das Feature auch hatten schon positiv bemerkt, aber noch nie auf diesem Level.

Smoothness ist aber noch nicht alles, da muss noch mehr her. Das Mehr ist die Wurfperformance und die Gutmütigkeit. Die Aldebaran BFS 22 überzeugt auf diesem Gebiet voll. Ich habe die Rolle sehr viel mit unbeschwerten Gummis und leichten Hardbaits getestet. Es macht wirklich Spaß die Rolle zu werfen. Dabei ist es auffallend wie extrem leise die Rolle im Wurf ist. Das Silent Tune scheint voll zu wirken.

Auch wenn ich den Überhang zwischen den Sideplates und dem Rahmen im vorderen Bereich nicht wahnsinnig sauber finde für eine Rolle für den Preis, bin ich insgesamt sehr zufrieden mit den Toleranzen. Man kann es zwar kaum sehen, aber man spürt eine kleine Stufe wenn man mit dem Finger über die Naht fährt. Aber alles was den Wurf und die Performance der Rolle beeinflusst ist absolut perfekt. Die Passung zwischen Spule und Body ist wunderbar und lässt keine Wünsche offen. Auch die Toleranzen im Handle, bei den Knobs und im Getriebe sind mega gut.

Cool fände ich, auch bei vielen anderen Modellen und Herstellern, einen etwas stabileren Lack. Die Rolle ist nie gefallen, aber sie hat vom gehen mit zwei Ruten in der Hand von einer anderen Rolle einen kleinen Abplatzer bekommen. Das ist mir mit älteren Baitcastern nie passiert, aber in den letzten zwei Jahren hatte ich zwei Hersteller bei denen das immer wieder passiert ist. Mit ihren älteren Modellen hatte ich das Problem nie. Wobei man auch hier sagen muss, der Performance tut es keinen Abbruch, es ist nur eine Qual für den inneren Monk!

Wurfgewicht der Shimano Aldebaran BFS 22

Shimano gibt das Wurfgewicht der Aldebaran BFS 22 mit einem Gramm an. Mit der richtigen Rute und der richtigen Schnur ist das ganz bestimmt möglich. Für Otto Normalverbraucher ist die Angabe aber schon sehr sportlich. Sinnvolle Distanzen lassen sich für jemanden der nicht absolut geübt ist ab 2 g erreichen, wenn sich die Rute damit schon auflädt.

Ich persönlich verwende die Aldebaran BFS 22 zirka im Bereich zwischen 2 und 10 g. Sie würde sicher noch mehr aushalten, aber dafür habe ich dann andere Baitcaster die besser geeignet sind. In Europa sind wir hier ein bisschen sehr konservativ was solche Angaben betrifft. Als Faustregel gilt, wenn du genügend sinnvoll dicke Schnur für eine Anwendung auf die Spule bekommst, dann sollte sie das in aller Regel auch packen.

Beurteilung Shimano Aldebaran BFS 22

Konstruktion/Qualität:Die Baitcaster fühlt sich beim kurbeln extrem smooth an;
Alles wirkt sehr stabil;
Bei einer Rolle für den Preis dürften die Übergänge von den Sideplates zum Body weniger unsauber wirken;
9
Performance:
Die BFS Baitcaster lässt sich ab 2 g sehr gut werfen, für Profis mit den richtigen Gerät ist noch mehr drin;
Sehr gutmütiges Wurfverhalten;
Kein unnötiges Spiel und keine störenden Geräusche;
10
Preis:Preis / Leistung ist angemessen (besonders wenn man sie in Japan bestellt);7
Features:Schnurabzugsklicker;
Flache MGL III Spule;
Finesse Tune Brake System;
Silent Tune;
Micro Module Gears;
Salzwasser geeignet;
Tapered Line Guide;
9
Design/Haptik:Der kleine, kompakte Body der Aldebaran BFS 22 liegt sehr angenehm in der Hand.
Die Knobs und das Kurbelgefühl sind sehr angenehm und smooth.
Beim Design scheiden sich die Geister.
Für das Wahlrädchen der Bremseinstellung hätte man eine schönere Lösung finden können.
9
Erreichter Durchschnitt:
8,8

1 = furchtbar; 2 = schlecht; 3 = verbesserungswürdig; 4 = unterdurchschnittlich; 5 = durchschnittlich; 6 = okay; 7 = gut; 8 = sehr gut; 9 = exzellent; 10 = unerreicht gut

Shimano Aldebaran BFS 22 bestellen: amzn.to/3oSFHKr

Mein Fazit zur Shimano Aldebaran BFS 22

Bis auf ein paar Geschmackssachen im Design kann man an der Shimano Aldebaran BFS 22 nicht wirklich herummeckern. Die Performance und die Haptik sind sehr gut, das darf aber für den europäischen Preis auf jeden Fall auch erwartet werden. Wenn du gerne schickes Spielzeug magst und ein bisschen Kleingeld hast, ist die Aldebaran BFS 22 auf jeden Fall eine Überlegung wert. Spätestens wenn du den Exciting Drag Sound hörst wird dein Herz höher schlagen!


Mehr Beiträge zu diesem Thema:

MH Tackle

Lurenatic

A-Game Fishing

RL-Angelrollentuning

Köder Laden

AngelSchuppen

Mehr Erfolg mit Topwater Ködern

[Werbung] Du hast wenig Erfolg mit Topwater Ködern obwohl dir die Angelei Spaß macht und du öfters dein Glück versuchst? Dieser Artikel gibt dir ein paar Tipps wie du erfolgreicher sein kannst beim Angeln mit Topwater Ködern. Du musst kein Geld...

Keitech 3″ Custom Leech

[Werbung] Als die neuen Custom Leeches von Keitech auf den Markt kamen wurde ich sofort hellhörig. Ein neues Spielzeug für das Drop-Shot Rig. Leider hat dann doch die Vernunft gesiegt und ich habe meinen Gummitierzoo nicht ausgeweitet. Als sich...

Bass Angeln am Gardasee

[Werbung] Auf Bass angeln am Gardasee, diesen Sommer habe ich es endlich geschafft. Der lang ersehnte Trip wurde endlich Realität. Alle Informationen, dich ich in den unendlichen Weiten des Internets finden konnte, wurden peinlich genau studiert....