River2Sea ICBM (Inter Continental Ballistic Minnow)

River2Sea ICBM

[Werbung] Auf die River2Sea ICBM bin ich durch ein Telefonat mit dem Vertrieb in Holland gekommen. Eigentlich wollte ich S-Waver in coolen Farben besorgen. Der Senior Chef war dann aber so krass überzeugt von den ICBMs, dass der Funke übergesprungen ist. Aus diesem Grund gibt es diesen Artikel über einen interessanten Köder von Larry Dahlberg.

Auf den ersten Blick dachte ich, dass die River2Sea ICBM einfach ein hundsnormaler Jerkbait zum Hechtangeln ist. Da habe ich mich aber sauber getäuscht. Auf mein Unboxing Video hin berichteten Leute, dass sie nicht nur Hechte und Rapfen, sondern auch Barsche und sogar Döbel damit gefangen haben! Der Köder scheint also mehr zu können als man ihm auf Anhieb zutrauen würde.

Was in meinem langen Telefongespräch immer wieder herausgehoben wurde war das geniale Konzept, dass die River2Sea ICBM einzigartig macht. Darauf werde ich später ganz im Detail eingehen.

Abmessungen einer River2Sea ICBM

Die ICBM hat eine zur Nase hin platte und hinten spitz zulaufende Form. Vorne sieht der Köder aus wie ein klassischer, europäischer Jerkbait und hinten hin sieht er aus wie ein Stickbait.

River2Sea ICBM

Zusammen mit den 12 cm Körperlänge, den 42,5 g Gewicht und der Raketen ähnlichen Form sieht das Teil verdächtig nach Weitwurfköder aus. Das dürfe wohl auch den Namen erklären für den die Abkürzung ICBM steht, Inter Continental Ballistic Minnow

Optik und Verarbeitung

Meine vier ICBMs sind alle schön sauber lackiert und haben das typische River2Sea Auge. Nicht nur das, auch Schuppen, Kiemen und Flossen sind in die Form eingearbeitet. Klar gibt es detailliertere Designs, wobei die dann wohl eher beim Angler als beim Fisch einen Unterschied machen.

River2Sea ICBM

Mir ist aufgefallen, dass zwei meiner ICBM Modelle schwarze Drillinge haben und zwei mit silbernen Drillingen ausgestattet sind. Ob das an einer unterschiedlichen Charge oder an der Farbgebung liegt kann ich nicht mit Sicherheit sagen. Wobei ich mir, wenn ich die Farbschema ansehe, schon vorstellen könnte, dass das zum Stil gehört und so geplant ist.

Beide Sorten machen einen sehr stabilen und scharfen Eindruck. Persönlich gefallen mir die schwarzen Haken besser. Ich hätte auch kein Problem damit einen hellen Köder mit schwarzen Haken zu fischen.

Alle Ösen sind sehr stabil verbaut, da kann nichts schief gehen. Wenn es ans Wasser geht werde ich aber wohl den Sprengring an der Nase abmachen, da ich mit Snaps fische und nicht direkt anknote wie die Amis. Wenn man direkt anknotet macht der Sprengring Sinn und der Ami Markt ist eben der der den Ton angibt. Außerdem hat man so wieder Rohstoffe zum Jika Rigs basteln.

Wenn die Performance am Wasser hält was die Verarbeitung und das Konzept verspricht, werde ich eine Menge Spaß haben!

Das Konzept hinter der River2Sea ICBM

Wie schon oben erwähnt steckt der legendäre Larry Dahlberg hinter dem Konzept der ICBM. Larry wollte einen Glidebait erschaffen der mehr kann als einfach nur im flachen Wasser zu gleiten. Das hat er mit den vier unterschiedlichen Aktionen der River2Sea ICBM auch geschafft.

River2Sea ICBM

Count Down Action

Die ICBM sinkt, wenn man nichts tut, etwa einen Meter in drei Sekunden ab. Das sind gute 30 cm pro Sekunde. Während der Köder durch dich Wassersäule sinkt hat er eine verführende, flatternde Aktion. Somit kann man den Köder nicht nur oberflächennah führen.

Twitching Action

Mit zackigen Twitches kann man die ICBM im Walk the Dog Style führen. Natürlich nicht Topwater, sondern unter der Oberfläche. Dabei ist es wichtig mit lockerer Schnur zu beginnen und mit lockerer Schnur zu enden. Nur dann hat der Köder genügend Freiheit um schön weit nach rechts und links ausbrechen zu können. An gespannter Schnur funktioniert das nicht, aber das ist ja bei jedem Köder den man Walk the Dog führt so.

Steady Retrieve

Wenn du die ICBM ganz normal mit langsamer bis mittlerer Geschwindigkeit einholst bekommt der Köder eine „Hunting“ Action. Er bewegt sich abwechselnd nach rechts und links als ob er etwas suchen würde. Mit der richtigen Schnur und der passenden Geschwindigkeit kann das durchaus bis zu 30 cm und mehr in beide Richtungen sein. Wir sprechen hier also von einer Bahnbreite von 60 cm aufwärts.

Der Fluchtmodus der River2Sea ICBM

Es gibt wohl nichts aufregenderes für einen Raubfisch als panisch fliehende Beute. Diesen attraktiven Effekt bekommt man wenn man die ICBM sehr zügig und etwas un regelmäßig einholt. Die Flanken blitzen auf und die ICBM steigt an die Oberfläche, als ob sie versuchen würde zu entkommen. Wer jetzt nicht zuschlägt verliert!

River2Sea Händler finden: River2Sea Europe

Die ICBM am Wasser

Die River2Sea ICBM wird ihrem Namen wirklich gerecht. Ich habe noch nie einen einteiligen Glidebait gesehen der so extrem gute Flugeigenschaften hat. Durch die Formgebung und die Positionierung der Gewichte im Inneren des Köders fliegt das Teil wie ein Pfeil. InterContinental Ballistic Minnow ist in diesem Fall wirklich der richtige Namen. 

River2Sea ICBM

Da man enorme Wurfweiten erzielen kann ist der Köder perfekt geeignet wenn die Fische wirklich weit draußen stehen. Da kommt dann auch der nächste Pluspunkt zum tragen. Die ICBM sinkt nämlich, wie schon erwähnt, in drei Sekunden etwa einen Meter ab. Dadurch kann man dann auch die tieferen Wasserschichten der maximalen Wurfweite nach Räubern absuchen.

Was in der Beschreibung des Köders steht stimmt wirklich, es handelt sich um einen einteiligen Glidebait der wirklich viel kann. Die im ersten Teil des Reviews erwähnte Count Down Action kann ich bestätigen. Auch das mit dem Twitchen und dem Steady Retrieve sowie dem Fluchtmodus funktioniert. 

River2Sea ICBM

Am besten hat der Köder bei mir beim Twitchen funktioniert. Ich habe die ICBM aber nicht über die Rute, sonders über zackige halbe Kurbelumdrehungen geführt. Dabei bricht der Köder schön nach links und rechts aus wobei er ein bisschen aufsteigt um dann wieder zu fallen.

River2Sea ICBM

Man darf sich natürlich nicht den extrem ausladenden Lauf eines zweiteiligen Glidebaits erwarten. Die ICBM ist ein Einteiler. Sie ist das was die meisten deutschsprechenden Angler als Jerkbait bezeichnen würden. Was ich aber auch jeden Fall bestätigen kann ist, dass der Lauf auf Hechte gut funktioniert.

Mein Fazit zur River2Sea ICBM

Wenn du wirklich auf Weite angewiesen bist, dass ist die River2Sea ICBM dein Köder! Ich habe noch nie einen Hardbait gesehen der so krasse Flugeigenschaften hat. Auch vom Preis hat kann sich der einteilige Glidebait wirklich sehen lassen. Wenn du an großen Gewässern angelst solltest du mindestens einen für alle Fälle dabei haben, es wäre schade ihn zwar gebraucht, aber nicht dabei gehabt zu haben. 


Mehr Beiträge zu diesem Thema:

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.