Sufix Recycline Monofilament

Sufix Recycline

[Werbung] Die Sufix Recycline liegt komplett am Puls der Zeit. Auch an der Angelwelt geht der positive Trend in Richtung mehr Nachhaltigkeit, Recycling und mehr Umweltfreundlichkeit nicht spurlos vorbei. Sufix hat mit diesen Punkten im Blick eine neue Schnur entworfen und auf den Markt gebracht. Was die Schnur kann und wo ihre Grenzen liegen erfährst du jetzt.

Man bezahlt immer und für alles in irgendeiner Form. So ist das auch hier. Die Schnur ist nicht die Eierlegendewollmilchsau, aber sie ist ein deutlicher und mutiger Schritt in die richtige Richtung.

Sufix Recycline

Ich werde mich beim Test als Referenzwert an meine absolute Lieblings Mono, die Sufix Advance halten. Bitte bedenke, es handelt sich bei der Advance um eine absolute Hochleistungsschnur, mit dem Fokus auf bestmöglicher Performance. Bei der Recycline liegt der Fokus darauf eine gut fischbare Schnur zu produzieren, die dabei auch noch so umweltverträglich wie möglich ist. Dieser Spagat ist schwer! Wie gut ihn Sufix hinbekommen hat, erfährst du jetzt.

Der erste Eindruck Sufix Recycline

Die Verpackung, die übrigens auch aus Recycling Material besteht, sagt immer etwas über das Produkt aus. In diesem Fall ist die Packung zwar sehr Öko, aber auch sehr sauber und schön gestaltet.

Es sind diverse Informationen über den Inhalt der Packung vorhanden. Die Schnur im Inneren ist laut Packung zu „100% made with Econyl regenerated nylon monofilament“. Die Spule, auf der die Schnur aufgewickelt ist, ist auch aus recyceltem Material.

Sufix Recycline

Das Material, das für die Schnur verwendet wird, stammt unter anderem aus recycelten Fischernetzen. Durch die grüne Farbe wird das Konzept der Sufix Recycline gut unterstrichen. Aber keine Angst, die Schnur ist nicht so dunkel wie sie auf der Spule oder auf meinen Fotos auf der Rolle wirkt. Ein einzelner Strang der Schnur ist schön dezent gefärbt.

Ich angle die Sufix Advance Mono in clear und green und kann, außer in extrem klarem Wasser, optisch kaum einen Unterschied erkennen. Außerdem konnte ich noch nie beobachten, dass es einen Unterschied in der Bissfrequenz gibt zwischen den beiden Farben. Falls überhaupt, müsste das Wasser schon extremst klar sein um einen wirklichen Unterschied feststellen zu können.

Die technischen Werte

Rein von den technischen Daten her hat die Sufix Recycline eine etwas geringere Tragkraft und Knotenstärke als eine Advance Mono.

Auch bei Abriebfestigkeit und Dehnung muss man kleine Abstriche machen, wobei ich aber am Wasser effektiv nichts gespürt habe. Darauf gehe ich später noch genauer ein.

Sufix Recycline

Die Sufix Recycline ist etwas steifer als die Advance Mono, was man positiv oder negativ sehen kann. Diese Eigenschaft ist pure Geschmackssache. Von der Sinkrate her sind beide Schnüre sehr ähnlich.

Die Sufix Recycline am Wasser

Jetzt möchte ich erklären, wie ich die Sufix Recycline am Wasser unter realen Bedingungen erlebt habe. Meine Erfahrungen habe ich mit einer ganz normalen Baitcaster gemacht, was ja bekanntlich noch etwas heikler ist als wenn man die Schnur auf eine Stationärrolle aufspulen würde.

Die etwas geringere Tragkraft ist ein Preis den man für die Umweltfreundlichkeit einfach bezahlen muss. Wobei die 4,5 kg Tragkraft meiner 0,25er Testspule in den meisten Situationen auch für einen guten Hecht ausreichen, wenn man mit der Bremse umgehen kann und nicht direkt im Gestrüpp angelt. Ich hatte in all den Jahren keinen Abriss, weil eine Schnur mit vergleichbarer Stärke im Drill gerissen wäre. Vor einem Abbiss schützt bei Hechten sowieso nur ein entsprechendes Vorfach!

Sufix Recycline

Von der größeren Dehnung laut Datenblatt konnte ich nichts spüren. Ich bin die 0,23 mm Advance Mono gewohnt und habe hier eine 0,25 mm Testschnur geangelt. Eventuell hat das den Unterschied wieder wett gemacht. Sowohl Crankbaits als auch Walker und Twitchbaits ließen sich absolut problemlos führen.

Jetzt kommen wir zum wirklich entscheidenden Teil. Das Wurfverhalten ist bei einer Mono immer etwas kritisch. Hier konnte ich feststellen, dass gut fliegende Köder wie Crankbaits, Stickbaits und ähnliches absolut problemlos und auf schöne Weiten geworfen werden. Es gibt, auch bei relativ offener Einstellung der Baitcaster, keine Tüdel. Wenn der Köder aerodynamisch ist, sind die Weiten mit einer Adcance Mono vergleichbar.

Was ehrlicherweise schon erwähnt werden muss ist, dass sich die Sufix Recycline bei schlecht fliegenden Köder nicht ganz so gutmütig verhält wie das Performance Monster Advance Mono. Sobald sich die ersten lockeren Schlaufen im Wurf bilden, macht sich die unterschiedliche Gutmütigkeit der beiden Schnüre bemerkbar. Da die Sufix Recycline etwas weniger weich ist, stellt sie sich schneller auf. Mit zwei oder drei Klicks mehr auf der Bremse lässt sich das aber auch bei schlechter fliegenden Ködern gut ausgleichen.

Mein Fazit zur Sufix Recycline

Ich finde diese Schnur ist ein Schritt in die richtige Richtung. Wenn dieser Trend anhält, werden wir bestimmt auch auf dem Gebiet der Recycelten Schnur noch gewaltige Entwicklungen sehen dürfen.

So wie die Schnur jetzt ist, werde ich sie weiter auf meiner Revo Ike lassen und damit gut fliegenden Köder in mittlerer Größe wie Crankbaits, Walker, Popper, Spinnerbaits und Chatterbaits anbieten. Erstens ist die Gutmütigkeit der Öko Schnur für diese Köder mehr als ausreichend und zweitens habe ich das schöne Gefühl verantwortungsvoller mit unserem wunderbar gemachten Planeten umzugehen.

Sufix Recycline

Wenn aber suboptimal fliegende und leichtere Köder geworfen werden sollen oder es auf maximale Distanz ankommt, werde ich bei meinem Liebling, der Sufix Advance Mono bleiben.


Mehr Beiträge zu diesem Thema:

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden. Das Scrollen oder Navigieren durch die Seite gilt bereits als "Cookie Akzeptieren"! Weitere Informationen

Damit Sie unsere Website optimal nutzen und wir diese fortlaufend verbessern können, verwenden wir Cookies. Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden. Das Scrollen oder Navigieren durch die Seite gilt bereits als "Cookie Akzeptieren"!

Schließen