Bait Breath – TT Shad

Bait Breath - TT Shad

Der TT Shad von Bait Breath hat in meinem Rucksack und in meinen Schubladen lange Zeit ein Schattendasein geführt. Hin und wieder wurde er zwei bis drei Mal mit eher weniger Vertrauen geworfen, nur um dann schnell wieder zu verschwinden. Aber dann kam die, zumindest für mich, überraschende Wende!

Bait Breath - TT ShadHin und wieder muss man eine unerwartete Sternstunde mit einem Köder erleben, um das Vertrauen für weitere Experimente aufzubauen. Ohne Grundvertrauen in einen Köder geht meistens nichts, da man ihn nicht lange genug angelt um seine Stärken zu nutzen und die Schwächen geschickt zu umgehen.

Der Wendepunkt

So ist mir das auch beim TT Shad passiert. Eine Sternstunde beim Barschangeln hat meine Meinung über den Köder komplett geändert. Vom langzeitigen Schattendasein ist er plötzlich ins Rampenlicht gerückt. Mittlerweile konnte ich echt gute Erfahrungen mit diesem Softbait machen und seine Stärken herausfinden. Diese Stärken möchte ich euch natürlich nicht vorenthalten.

Gummifische gibt es wie Sand am Meer, einen zu finden der sich von der Masse abhebt ist alles andere als einfach. Auf den ersten Blick findet man am TT Shad vermutlich keine weltbewegenden Unterschiede zu anderen Shads. Die feinen Details machen aber bekanntlich oft den großen Unterschied aus.

Bait Breath - TT ShadEines der Merkmale die einen großen Unterschied machen finden wir bereits im Namen des TT Shads versteckt. TT steht für Triangle Tail, also für die dreieckige Form des Schaufelschwanzes. Dieser dreieckige Schaufelschwanz sitzt an einer doch recht dünnen Schwanzwurzel. Dadurch lässt die verhältnismäßig widerstandsfähige Gummimischung sehr agile Bewegungen zu. Bei diesen Bewegungen beginnt der Bait stark zu flanken, da die Schaufel die Schwanzwurzel extrem verdreht. So stark, dass der ganze Körper hin und her geschüttelt wird.

Wenn man ich, wie ich meist, weightless fischt kann das auf den ersten Blick sogar so aussehen, als ob er sich bis auf den Rücken dreht. Das tut er aber nicht wirklich. Die Rolling Action ist eben richtig, richtig krass an einem Weightless Wide Gap Haken, da nahezu kein Kiel da ist, der die rollende Bewegung bremst.

Bait Breath - TT Shad“Verhältnis mäßig widerstandsfähig” habe ich die Gummimischung deshalb genannt, weil sie eben kein Panzer ist. Mit irgendwelchen ultra zähen Gummimischungen kann der TT Shad nicht mithalten. Das ist deshalb so, weil er gesalzen ist und dadurch auch die Eigenschaften aufweist die ich bevorzuge. Aber die Haltbarkeit liegt weit über der eines Keitech Baits. Auch ohne Final Keeper oder ähnliches hält der Köder einige Barsche aus.

Mein TT Shad Einsatzgebiet

Ich hasse – unglaublich aber wahr – stink normale Jigköpfe, wegen der vielen Hänger und deshalb kam dieses Einsatzgebiet für mich nie wirklich in Frage. Hin und wieder lasse ich mich zu einer Nail Bomb hinreißen, aber das war dann auch schon das höchste der Gefühle.

Bait Breath - TT ShadMit dem sehr dezent gehaltenen Rückenschlitz ist der TT Shad wie für Wide Gap Haken gemacht. Zudem sind fünf Gramm Eigengewicht, aufgrund der gesalzenen Mischung, eine ziemliche Leistung für den kleinen Gummifisch, denn ein guter Teil der Gesamtlänge ist ja der schlanke Schwanz und nicht massives Material.

Angesichts dieser Tatsachen bietet sich ein ganz bestimmtes Einsatzgebiet an. Die Zauberworte sind für mich deshalb “weightless” und “weedless”. An einer leichten Rute mit einer sensiblen Spitze lässt sich der TT Shad wirklich erstaunlich weit werfen. Damit kann man sehr gut im Kraut angeln. Selbst wenn sich richtige Teppiche gebildet haben, kann man den kleinen Gummifisch auf den Teppich werfen und bis zum nächsten Loch ziehen. Dort fällt er hinein und wird hin und wieder sofort attackiert.

Falls das nicht passiert, lasse ich ihn kurz sinken und kurble ihn dann ganz langsam, bis der Teppich wieder beginnt. Dann kann man den TT Shad wieder gefahrlos über den Teppich zum nächsten Loch im Teppich schleifen und das Spiel beginnt von neuem.

Bait Breath - TT ShadAbgesehen davon, dass ich pink eine absolut starke Köderfarbe finde, hilft es bei dieser Art zu angeln sehr einen grellen Köder zu haben. Dadurch kann man vom Ufer aus immer genau sehen wo der Köder ist und wann er plötzlich verschwindet. Jetzt ist die Zeit für den Anhieb gekommen!

Meistens kurble ich den TT Shad ultra knapp unter der Wasseroberfläche. Durch die Konstruktion der Schwanzflosse schwingt der Schwanz selbst bei sehr langsamem Kurbeln ziemlich stark, wodurch der gesamte Körper auch hin und her kippelt.

Je höher man die Rutenspitze hält und je schneller man kurbelt, desto mehr treibt es den TT Shad logischerweise an die Oberfläche. Wenn man die richtige Mischung aus Geschwindigkeit und Winkel gefunden hat, lässt sich ganz einfach eine wunderschöne Blasenspur ziehen. Der kleine Shad mit dem eigenwilligen Triangle Tail blubbert dann nur noch so vor sich hin. Es ist eine wahre Freude ihm dabei zuzusehen.

Bait Breath - TT ShadZusätzlich zu all diesen Schmankerln ist der TT Shad noch mit dem BYS Aroma von Bait Breath ausgestattet. Es riecht für Menschen wenig aufdringlich, ist aber offensichtlich wirksam. Zudem muss man selbst bei einem Abriss kein wirklich schlechtes Gewissen haben. Diese Kunstköder werden nämlich nach den japanischen F-ECO Richtlinien hergestellt und enthalten keine giftigen Phthalsäureester (Phthalate) als Weichmacher, die die Umwelt zusätzlich belasten würden.

Riskiere es, der TT Shad ist auf jeden Fall einen Versuch wert! Du bist Skeptiker? Das war ich auch, bis ich meine ersten Sternstunden mit dem schicken Köder von Bait Breath feiern konnte!

Datenblatt: Bait Breath – TT Shad

Zielfische Barsch, Zander, Bass
Länge 8 cm
Gewicht        5 g
Verhalten        sinkend
Aromatisiert        ja
Gesalzen        ja
FECO-Label ja

 Das Partnerprogramm von Nippon-Tackle hat diesen Artikel möglich gemacht.

2 Kommentare

  1. Jan

    Moin Lui! Meine Sternstunde kam mit dem TT auf Anhieb, weightless habe ich ihn aber (bisher) noch nie gefischt. Eine Frage dazu: Läuft er ohne Gewichtszugabe schön stabil oder doch besser mit einem kleinen Bellyweight als Kiel? Danke für die Inspiration!

    Antworten
    1. Lui Summer (Beitrag Autor)

      Ich bevorzuge ihn ganz “nackt”… wenn du da noch ein Bellyweight willst brauchst du einen extrem weiten Offset Haken.

      Antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden. Das Scrollen oder Navigieren durch die Seite gilt bereits als "Cookie Akzeptieren"! Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden. Das Scrollen oder Navigieren durch die Seite gilt bereits als "Cookie Akzeptieren"!

Schließen