Savage Gear SG4 SWIMBAIT SPECIALIST BC MF / 50-110G / XH

Savage Gear SG4 SWIMBAIT SPECIALIST BC

[Werbung] Eine vernünftige Swimbait Rute musste ins Haus, dabei ist mein Augen auf die Savage Gear SG4 Swimbait Specialist gefallen. Mich hat nicht nur die Optik überzeugt, sondern es hat mich auch gereizt eine neue Rute einer Marke auszuprobieren die ich zuvor noch nie verwendet hatte. Ob die SG4 Swimbait Specialist meiner Erwartungen gerecht wird und wo ihre Stärken liegen erfährst du in diesem Testbericht.

Natürlich ist mir Savage Gear nicht neu, aber ich hatte noch nie eine Savage Gear Rute in meinem Besitz. Da sich mir die Chance bot meinen anglerischen Horizont zu erweitern habe ich sie ergriffen. Auf das Thema Swimbaits und Glidebaits wurde ich übrigens durch Tactical Bassin, Chris Zaldain und Oliver Ngy angefixt. Die Jungs von Tactical Bassin reden, nebenbei erwähnt, auch sehr positiv über den Savage Gear 3D Roach Shine Glider über den ich auch bald etwas schreiben werde!

Aber jetzt machen wir ernst mit dem Review der SG4 Swimbait Specialist…

Erster Eindruck der SG4 Swimbait Specialist

Wenn man die SG4 Swimbait Specialist ansieht fällt einem sofort die besondere Farbe des Blanks auf. Der ganze Blank ist vom Griffteil weg aufwärts in einem sehr ungewöhnlichen tarngrünen matten Farbton gehalten. Diese Farbgebung macht die Rute optisch zu einem Hingucker.

Savage Gear SG4 SWIMBAIT SPECIALIST BC

Normalerweise schaue ich mir auch die Wickelungen der Ringe genauer an um zu sehen wie sauber gearbeitet wurde. Doch die grüne Oberfläche des Blanks, die sich auch über die Wickelungen der Rutenringe zieht, macht eine optische Inspektion der Wickelungen nicht möglich. Aber was ich sagen kann ist, dass sich alles sauber verarbeitet anfühlt und die Ringe alle schön in einer Flucht liegen. Wenn man ganz genau aufpasst und den Blank betastet kann man – zumindest bilde ich es mir ein – auch spüren wo der Blank in die 1DFR Spitze übergeht. Zu den speziellen Features komme ich dann später noch.

Savage Gear SG4 SWIMBAIT SPECIALIST BC

Die SG4 Swimbait Specialist ist zweiteilig. Sie ist aber nicht in der Mitte geteilt, sondern sie hat eine Griff plus Blank Teilung. Das hat den Vorteil, dass man die positiven Eigenschaften eines durchgehenden Blanks mit den angenehmeren Transporteigenschaften einer geteilten Rute so gut wie möglich verbindet.

Savage Gear SG4 SWIMBAIT SPECIALIST BC

Für jemanden der hauptsächlich leichte Ruten fischt ist das Griffteil dieser spezialisierten Swimbait Rute massiv, sowohl in der Länge als auch im Durchmesser. Das hat aber auch einen guten Grund und ist für so eine Rute notwendig. Oberhalb und unterhalb des Rollenhalters, den ich bei den speziellen Features noch genauer besprechen werde, ist ein grüner EVA Griff. Der Butt der SG4 Swimbait Specialist hat einen relativ massiven Knauf, auf dessen Vorteile am Wasser ich auch später noch eingehen werden.

Savage Gear SG4 SWIMBAIT SPECIALIST BC

Der Knauf besteht oben aus einem Rand aus Gummi gemischt mir Kork. Danach folgt ein Mittelstück aus Kork. Abschließend findet man wieder ein Gemisch aus Kork und Gummi. Dadurch kann man die Rute auch ohne Bedenken abstellen, da die Mischung aus Kork und Gummi viel widerstandsfähiger ist als reiner Kork. Das Stück zwischen den beiden Griffteilen ist mit einer schönen Zierwickelung versehen, die die Swimbait Rute optisch zusätzlich aufwertet.

Spezielle Features der SG4 Swimbait Specialist

Die SG4 Swimbait Specialist ist ziemlich vollgepackt mit Features. Ein kleines Features welches ich immer sehr schätze ist, dass nicht auf einen Baitholder vergessen wurde. Der Baitholder ist auf jeden Fall ausreichend groß, sehr sauber angebracht und optisch nicht aufdringlich.

Savage Gear SG4 SWIMBAIT SPECIALIST BC

Der Rollenhalter ist auch ein spezielles Feature der Rute und nicht wirklich gewöhnlich. Normalerweise schraubt man die Rolle mit einem Ring von oben her fest. Hier ist das auch so, aber das ist noch nicht alles. Der Ring mit dem man die Rolle normal befestigt wird von oben her noch mit dem oberen Griffteil aus EVA gesichert. Dazu schraubt man erst die Rolle normal fest und dreht dann das obere EVA Griffteil fest. So ist es absolut unmöglich, dass sich der Rollenhalter von selbst lockert.

Savage Gear SG4 SWIMBAIT SPECIALIST BC

Aber nicht nur die Sicherheit wird hier bei der doppelten Sicherung des Rollenhalters groß geschrieben. Durch die spezielle Konstruktion verschwindet das Gewinde komplett und man sieht es nicht mehr. Dadurch hat man einen optisch extrem sauberen Übergang vom Griffteil zum Blank.

Savage Gear SG4 SWIMBAIT SPECIALIST BC

Die 1DFR Spitze ist auch ein besonderes Merkmal der Rute. 1DFR steht nämlich für One Directional Fiber Reinforcement und diese Technologie sorgt dafür, dass der Blank stärker und gleichzeitig feinfühliger ist.

Datenblatt SG4 SWIMBAIT SPECIALIST BC MF / 50-110G / XH

Blank:

Carbon Blanks mit 1DFR Spitze

Aktion:

Moderate Fast

Rating:

XH

Wurfgewicht:

50 -110 g (Auch erhältlich: 80 – 130 g / 130 – 200 g)

Länge:

238 cm

Transportlänge:

knapp 2 m

Teilung:

Griff + 1

Ringe:

10 Stück Seaguide-Ringe

Rollenhalter:

Savage Gear

Griffteil:

Split Grip;  EVA Griff / Kork

Extra:

1DFR Spitze, Baitholder, doppelt gesicherter Rollenhalter

Gewicht:

217 g

Die SG4 Swimbait Specialist am Wasser

Wir kommen jetzt zum wirklich wichtigen Teil, da es nicht ausreicht wenn eine Rute am Papier schön aussieht. Jetzt möchte ich dir berichten wie es mir mit der Savage Gear SG4 Swimbait Specialist unter realen Bedingungen am Wasser ergangen ist.

Das Wurfverhalten der grünen Swimbait Rute

Hier zeigt sich der große Vorteil des langen Griffteils mit dem sehr griffigen Knubbel am Butt End der Rute. Da man für kleinere Köder nicht so viel Hebel braucht, kommen leichtere Ruten ohne so ein langes Griffteil aus. Um einen Köder der 100 g Klasse zu werfen macht es aber durchaus Sinn ein bisschen Hebelwirkung zum Einsatz bringen zu können. Da das Butt End und die Baitcaster relativ weit auseinander liegen kann man die Rute sehr “breitbeinig” greifen und größere Köder den ganzen Tag ermüdungsfrei werfen. Weil der Kork Knubbel doch relativ massiv, aber nicht zu bullig, ausfällt kann man die Rute hier schön sicher und bequem greifen.

Savage Gear SG4 SWIMBAIT SPECIALIST BC

Ich finde das Rating der Rute trifft es mit den angegebenen 50 bis 110 g sehr gut. Wobei ich nicht deutlich drüber gehen würde. Wenn man aber einmal einen Köder mit 40 g werfen will ist das auch überhaupt kein Problem für die Savage Gear Swimbait Rute. Meiner Vermutung nach liegt es zumindest zum Teil an der 1DFR Spitze, dass man hier auch ein bisschen leichter werden kann als vom Hersteller angegeben.

Savage Gear SG4 SWIMBAIT SPECIALIST BC

Meiner Erfahrung nach liegt der Sweet Spot der Rute bei etwa 80 g. Mit diesem Gewicht hatte ich nämlich das Gefühl, dass sich der Blank mit der Moderate Fast Aktion, optimal auflädt und wieder entlädt. Großteils habe ich Swimbaits zwischen 15 und 21 cm Länge in der Testphase der Rute geworfen und war sehr zufrieden mit den erreichten Wurfweiten.

Meine Schnurwahl für die Rute

Geworfen wurde übrigens mit Mono weil ich nicht sofort etliche Swimbaits ins Nirvana befördern wollte, da es schon eine massive Umstellung ist von meinen üblichen 5 bis 10 g Köder auf ordentliche Swimbaits. Man muss ganz anders werfen und Schwung holen, aber keine Angst, falls du jetzt neugierig bist, es geht recht schnell bis man es richtig kann. Nach ein paar Würfen hat man den Dreh raus und nach etwas mehr Übung wird man richtig sicher.

Ich habe ein paar Schnurklemmer gehabt, da ich das Flugverhalten der großen Köder nicht so gut einschätzen konnte wie das meiner üblichen Kleinköder. Dennoch hat die Mono in Verbindung mit dieser Rute mich vor dem schlimmsten bewahrt und ich hatte keinen einzigen Abriss im Wurf.

Animation und Drill mit der Swimbait Rute

Obwohl ich Mono verwende habe ich das Gefühl relativ viel mitzubekommen. Man spürt beim Einleiern eine Glidebaits wie er die Richtung wechselt und auch wenn er Pflanzen touchiert. Bisse haben sich in aller Regel entweder als deutlich an der Oberfläche sichtbarer Einschlag – ich habe flach laufende Köder gefischt – oder als bloßes Einhängen mit anschließenden Kopfstößen gezeigt.

Die Rute ist auf jeden Fall stark genug den Haken auch mit Mono richtig zu setzen. Ich hatte keinen einzigen Hecht in der Testphase der nicht ordentlich gehakt gewesen wäre, weil der Anhieb nicht durchkam. Auch wenn der Biss recht weit draußen kam führte das nie zu Problemen.

Savage Gear SG4 SWIMBAIT SPECIALIST BC

Ich habe den Meter zwar in der Testphase nicht geknackt, aber es waren ein paar schöne 80+ Hechte dabei. Aufgrund des Verhaltens im Drill bin ich absolut davon überzeugt, dass die Rute jedem Hecht ausreichend Paroli bieten kann.

Man kann sich die Savage Gear SG4 Swimbait Specialist übrigens im Drill und in der Animation perfekt einhängen. Durch den bereits besprochenen Knauf kann man sich das recht lange Griffteil unter die Achsel klemmen so, dass gerade der Knauf gerade noch heraussteht und so von hinten her in der Achsel einhängt. Ich empfinde das als sehr angenehm und komfortabel.

Savage Gear SG4 SWIMBAIT SPECIALIST BC

Mein Fazit über die Savage Gear SG4 Swimbait Specialist

Ich bin sehr positiv überrascht von der Leichtigkeit mit der sich meine neue Swimbait und Glidebait Kollektion mit der Savage Gear SG4 Swimbait Specialist werfen und animieren lässt. Für den aufgerufenen Preis macht man auf keinen Fall etwas falsch und ich kann die Rute uneingeschränkt weiterempfehlen, außer du kommst mit der Transportlänge von knapp 2 m nicht klar, dann musst du die leider eine zweiteilige Rute suchen. Aber das wäre irgendwie schade, denn ich schätze die Eigenschaften von einteiligen Blanks und ich habe echt Spaß mit der Rute, deutlich mehr als ich zu hoffen gewagt hatte!


Mehr Beiträge zu diesem Thema:

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.