Bass im Bodensee

Ich suche bereits seit längerer Zeit immer wieder alles Sehenswerte über Bass in den unendlichen Weiten des Internets. Mit der Zeit wurde mir immer klarer, ich muss ganz dringend einen Bass Trip nach Italien machen. Ich wollte unbedingt auch einen der berühmt-berüchtigten Bass fangen.

Auf der Suche nach Mittätern fragte ich einen meiner besten Freunde, ob er Lust hätte auf Bass zu fischen und dafür einen Trip nach Italien zu machen. Seine Antwort war die kurze Frage: „Können wir das nicht einfach am Bodensee machen?“ Ich antwortete aus tiefster Überzeugung: „Auf keinen Fall, Bass gibt es bei uns leider nicht. Darum müssen wir ja unbedingt einen Trip machen!“Bodensee Bass

Es gibt doch Bass im Bodensee!

Knapp eine Woche später wurde ich eines Besseren belehrt. Am Samstag hatte ich zweimal einen sehr seltsamen Nachläufer beim Spinnfischen. Aufgrund der Wassertrübung konnte ich nur Umrisse erkennen und war mir nicht sicher was genau den Köder verfolgte. Was ich da sah passte weder 100% auf einen Barsch noch auf einen Zander. Ich musste jedoch nicht lange auf die Lösung des Rätsels warten. Sonntags gegen Mittag sah ich im flachen, recht klaren Wasser wieder diesen seltsamen Fisch und traute meinen Augen kaum.

Ich habe ihn sofort direkt angeworfen und der Köder landete keinen halben Meter von ihm entfernt. Er nahm den Köder zwar genau unter die Lupe, zeigte aber nicht wirklich viel Interesse. Nach ein paar Würfen war der Fisch vergrault und zog seines Weges.

Auf dem Rückweg sah ich den Fisch wieder und beschloss eine Änderung der Taktik. Er stand jetzt noch näher am steilen Ufer und ich entschloss mich für einen Drop-Shot Rig. Als Köder wählte ich einen transparenten Magic Beetle (einen Hellgie Klon von Jenzi) mit goldenen Glittern, die in der Mittagssonne funkelten.Bodensee BassBeim ersten Wurf traf ich so genau, dass das kleine leichte Drop-Shot Blei auf seinem Kopf landete und dann zum Boden taumelte. Jeder andere Fisch wäre jetzt weg gewesen! Auf ein paar Zupfer folgte ein blitzschneller Biss, den ich auch prompt verpasste. Einsaugen und ausspucken war quasi eine Bewegung. Das Spiel wiederholte sich mehrere Male bis ich endlich den Haken setzen konnte.

Bodensee BassEinen unglaublichen Sprung später war der Fisch wieder frei. Ich ärgerte mich unglaublich und auf die neugierige Frage eines Kollegen der kurz darauf am Platz vorbei kam antwortete ich ohne lange nachzudenken: „Naja, geht so… ich habe gerade einen Bass verloren!“ Der seltsame erstaunt-belustigte Blick und ein Kopfschütteln beim weitergehen sagten mehr als tausend Worte. Zu meiner Überraschung stellte sich der Fisch nach ein paar Minuten frech an seinen Platz zurück.

Auf ein Neues! Erst beim dritten Mal haken konnte ich ihn sicher landen. Der Fang macht schnell seine Runde und wurde mit sehr gemischten Gefühlen kommentiert. Die eine Partei fürchtet um die einheimischen Fische und die andere Partei freut sich auch einen kampfstarken, agilen und äußerst spannenden Neuankömmling. Drei Tage später konnte ich noch einen zweiten Bass landen. Mit 31 und 30cm waren sie zwar keine Monster, aber doch ganz ansehnlich.

Die weitere Entwicklung

Mittlerweile – Herbst 2015 – wurden aus dem einstigen Gerücht bestätigte Tatsachen. Es tauchen immer wieder vereinzelte Meldungen über Bass Fänge am Bodensee auf. Die Fische werden in verschiedensten Größen, an weit auseinander liegenden Plätzen gefangen. Dadurch ist erwiesen das die Fische auf jeden Fall schon abgelaicht haben und sich im Bodensee nicht unwohl fühlen. Die Fänge sind allerdings so selten, das es sich noch nicht lohnt gezielt auf Bass zu fischen. Dafür ist immer noch eine Reise in besser geeignete Gewässer nötig. Wir werden sehen was die Zukunft dem Bodensee und den Bass bringt!

Aktuell habe ich auf meiner kleinen Schatzkarte zum Thema Bass im Bodensee bereits neun Unterschiedliche Spots vermerkt an denen, verlässlichen Quellen zufolge, bisher Bass gefangen wurden. Ich hoffe, dass ich in Zukunft noch viele Kreuzchen auf der Schatzkarte machen muss!

Mittlerweile nehmen die Fangmeldungen wird ab, auch wenn durchaus hin und wieder etwas zu hören ist. Ich hoffe der extrem krautige und heiße Sommer hat den Bass gut getan!

Weitere Ausbreitung 2019

Es gab wieder sehr vereinzelte Meldungen aus bereits bekannten Revieren. Meines Wissens nach erstmalig, konnte im November 2019 ein Bass im Bilgeri Revier nachgewiesen werden.

Ansonsten ist es wieder ein wenig ruhiger geworden, aber ich führe das auf die extrem guten Versteckmöglichkeiten der Bass zurück. Bisher waren die einzelnen großen Krautfelder meist leicht zu finden und somit auch der Fisch nicht weit. Die letzten beiden Sommer waren aber so krautig, dass quasi überall ein Hot Spot war. Die letzten beiden Sommer waren so extrem, dass viele Angler mit denen ich geredet habe, in den warmen Monaten pausiert habe, weil es anscheinend unmöglich sei mit soviel Kraut vernünftig zu angeln.

Zudem weiß ich aus Gesprächen, dass viele Leute einen Bass nicht kennen würden, wenn sie ihn fangen und auch nicht motiviert genug wären zu recherchieren was sie da genau gefangen haben.

Seit wann gibt es Bass im Bodensee?

Laut Wikipedia gibt es seit 2015 Bass im Bodensee. Aufgrund der verschiedenen Größen und der weit voneinander entfernt liegenden Fangplätze, gehe ich aber davon aus, dass die Bass schon früher in den Bodensee gelangt sein müssen. Wann genau wird wohl nie jemand mit Sicherheit sagen können.

Mit welchen Ködern fängt man Bass?

Bass sind nicht besonders wählerisch wenn sie gut aufgelegt sind. Ich habe einen Artikel über das Bassangeln und die verschiedenen Methoden und Köder geschrieben. Falls du nicht lange lesen willst, sind Gummikrebse zwischen 2,5 und 4 Inch, Worms zwischen 4  und 6 Inch der Standard.

Rapala Shadow Rap

Twitchbaits, Walker und Popper  sind auch immer einen Versuch wert. Crankbaits und andere bauchige Köder würde ich zwischen 5 und 8 Zentimetern Länge versuchen. Bei schlankeren Ködern wie Twitchbaits und Walker würde ich auf Längen zwischen  8 und 11 Zentimetern setzen. Eine gute Auswahl an Twitchbaits findest du zum Beispiel im Köder Laden. In dem Laden sind die Twitchbaits, oder wie der Ami sagt – Jerkbaits, von Megabass, Rapala, Duo, Strike King und Lucky Craft auf jeden Fall zu empfehlen. 


Mehr Beiträge zu diesem Thema:

MH Tackle

Lurenatic

A-Game Fishing

RL-Angelrollentuning

Köder Laden

AngelSchuppen

Strike King Shim-E-Stick

[Werbung] Stickbaits sind seit ich den Senko für mich entdeckt habe ein fixer Bestandteil meiner Ausrüstung. Als ich den Strike King Shim-E-Stick gesehen habe musste ich ihn haben, da ich prinzipiell schon sehr gute Erfahrungen mit anderen Strike...

Damiki Hydra

[Werbung] Bei meinem letzten Trip in die USA konnte ich einfach nicht widerstehen und habe mich eher exzessiv mit hier nicht erhältlichen Ködern eingedeckt. Einer der eher eigenwilligsten Baits die ich mir gekauft habe war die Damiki Hydra....

Strike King KVD Perfect Plastic Caffeine Shad

[Werbung] Der KVD Perfect Plastic Caffeine Shad steckt die Erwartungen hoch da er laut seinem Namen eine perfekte Gummimischung haben soll. Wie wir alle wissen ist die Gummimischung ein wesentlicher Teil jedes guten Köders. Wenn die Mischung nichts...