Sunline Shooter Machinegun Cast

[Werbung] Die Sunline Shooter Machinegun Cast ist ein Sunline Klassiker und wurde bereits mehrfach überarbeitet. Sunline ist ein sehr bekannter Schnurhersteller aus Japan. Was die aktuelle Version der Schnur von anderen monofilen Angelschnüren unterscheidet erfährst du in diesem Testbericht.

Bei der Entwicklung der Sunline Shooter Machinegun Cast war Toshinari Namiki, ein sehr bekannte Bass Angler aus Japan, maßgeblich beteiligt. Er ist besonders berühmt für seinen perfekten Wurfstil mit der Baitcaster, der für seinen Spitznamen „The Machinegun“ verantwortlich ist. Daher kommt auch der Name der Schnur. Über diesen Wurfstil gibt es sogar sehr detaillierte Videos mit Toshinari Namiki auf YouTube.

Erster Eindruck der Machinegun Cast

Die Sunline Shooter Machinegun Cast kommt in einer recht auffälligen Packung mit den Hauptfarben weiß, rot und schwarz. So kann sie im Regal des Angelladens sofort auf den ersten Blick erkannt werden.

Sunline Shooter Machinegun Cast

Schön finde ich auch immer wenn die Schnur schön auf der Spule ist. Durch das Parallel Spooling liegen die Wickelungen der Schnur exakt und sauber nebeneinander und nicht kreuz und quer. Das macht zwar keinen wirklichen Unterschied dabei wie sich die Schnur angeln, aber es sieht ordentlich aus und zeigt Liebe zum Detail.

Besonders auffallend ist auch die Farbgebung der Sunline Shooter Machinegun Cast. Die kupferne Farbe unterscheidet sie optisch stark von allen anderen monofilen Angelschnüre die ich kenne.

Features der Sunline Shooter Machinegun Cast

Die besondere Farbe der Schnur ist auch ein Feature. Toshinari Namiki hat die kupferne Farbe gewählt weil sie laut seiner Erfahrung im Wasser deutlich unauffälliger sei als eine farblose monofile Angelschnur.

Sunline Shooter Machinegun Cast

Sunline hat eigens die patentierte P-Ion Technologie entwickelt um die Machinegun Cast nicht nur optisch sondern auch technisch von der Konkurrenz abzuheben. Dabei wird das Material für die Herstellung der Schnur verändert, statt sie einfach nur zu beschichten. Somit wirkt die Schnur glatter, was man auch spüren kann. Dadurch soll auch die Wurfweite verbessert werden, dass kann auch gut sein, ist aber für mich ohne genaue Messungen und zwei exakt idente Kombos nicht
überprüfbar.

Toshinari Namiki hat die Machinegun Cast für Hardbaits optimiert. Dabei wurde auf eine möglichst geringe Dehnung geachtet so wie auf einen so schwachen Memory Effekt wie möglich. „The Machinegun“ steht hinter seiner Schnur mit der besonders perfektionierten Harzmischung und bezeichnet sie als die ultimative Hardbaitschnur mit den besten Wurfeigenschaften. Aber wichtig ist dann wie sie von anderen als dem Vater der Schnur selbst empfunden wird. Darauf gehe ich im nächsten Teil ein.

Sunline Shooter Machinegun Cast

Da einer der größten Schwachpunkte von monofilen Angelschnüren die Beschädigung durch Sonneneinstrahlung ist, hat Sunline einen UV Schutz eingebaut, damit die Schnur länger hält.

Sunline Shooter Machinegun Cast kaufen: lurenatic.de

Die Machinegun Cast am Wasser

Ich habe die Sunline Shooter Machinegun Cast in 0,205 mm (6 lb / 3 kg) und 0,31 mm (14 lb / 7 kg) getestet. Die dünnere Version habe ich auf einer Zillion SV TW 1000 mit einer Fate V3 (5 – 20 g) getestet. Für die dickere Version habe ich eine Shimano Scorpion MD mit zwei verschiedenen Swimbait Ruten gewählt.

Sunline Shooter Machinegun Cast

Mir ist bei beiden Versionen aufgefallen, dass sie schon ein bisschen härter und steifer ist als andere Monos die ich bisher getestet habe. Aber sie wirft sich deswegen nicht schlechter. Ich finde sie sogar sehr angenehm zu werfen. Sie vermittelt einfach ein bisschen ein fluorocarboniges Gefühl. Mit diesen beiden Eigenschaften geht auch einher, dass die Sunline Shooter Machinegun Cast tatsächlich eine deutlich geringere Dehnung hat als eine normale monofile Angelschnur.

Stark genug ist die Machinegun Cast sicher auch. Ich habe mit der 0,31er Schnur ohne Probleme den Haken und sogar die Öse von einem recht großen Swimbait aufgebogen, als der Bait in einem Stück Holz hängen geblieben ist. Seitdem habe ich volles Vertrauen in die Schnur. Haken aufbiegen ist mir schon ein oder zweimal passiert, aber eine Öse hat sich noch nie verbogen bei mir.

Sunline Shooter Machinegun Cast

Ob die Farbe unter Wasser wirklich deutlich weniger sichtbar ist kann ich nicht genau sagen, aber ich kann bestätigen, dass sie keine Scheuchwirkung hat! Ich fische schon seit Jahren teilweise grüne Mono und auch dort ist mir nie aufgefallen, dass sie schlechter abschneidet als eine Farblose. Der Vorteil der kupfernen Farbe ist, dass man sie über dem Wasser besonders gut sehen kann. Bessere Sicht bedeutet hier mehr Kontrolle.

Mein Fazit zur Sunline Shooter Machinegun Cast

Mit der Machinegun Cast habe ich eine Mono gefunden die mir wirklich gefällt. Gerade für Hardbaits, auf für große Swimbaits und Glidebaits, genieße ich die Vorteile der Sunline Shooter Machinegun Cast. Nicht nur die eigenwillige Farbe, sondern auch das Handling der Schnur überzeugt!


Mehr Beiträge zu diesem Thema:

MH Tackle

Lurenatic

A-Game Fishing

RL-Angelrollentuning

Köder Laden

AngelSchuppen

Molix Glide Bait 140

[Werbung] Der Molix Glide Bait 140 ist ein Köder den ich unbedingt haben musste. Ich habe schon viele Molix Köder geangelt und war immer wieder begeistert vor der Qualität die die italienische Köderschmiede abliefert. Da ich in letzter Zeit sehr...

Wurm gegen Softbait – Preisvergleich

[Werbung] Oft beschweren sich Leute über den Preis von hochwertigen Softbaits. Besonders unter denen die sich der Jagd auf Barsche verschrieben haben hört man das recht oft. Als günstige Alternative wird dann meist das Angeln mit Wurm ins Rennen...

Geecrack Bellows Craw

[Werbung] Die Geecrack Bellows Craw ist ein ganz speziell Designter Gummikrebs aus Japan. Aufgrund der speziellen Konstruktion musste ich mir diesen Köder auf jeden Fall genauer ansehen. Geecrack ist in Japan sehr bekannt und auch bei uns in Europa...