13 Fishing Fate V3 Casting

13 Fishing Fate V3

[Werbung] Die 13 Fishing Fate V3 ist auf jeden Fall ein Eyecatcher. Durch die besonders Farbe des Blanks, aber auch durch die ungewöhnlich Farbgebung beim Griffteil der Rute kann man nicht anders als hinsehen. Die Fate V3 ist meine erste 13 Fishing Rute und daher freue ich mich ganz besonders darauf sie testen zu dürfen. Wie sich die auffällige Baitcasting Rute am Wasser schlägt erfährst du in diesem Testbericht!

13 Fishing ist in den USA bereits eine sehr etablierte Marke mit einem guten Ruf. In Europa sind die Produkte erst seit relativ kurzer Zeit offiziell in den Regalen der Händler. Ich bin auch jeden Fall sehr gespannt auf die Fate V3 und auf die Entwicklung von 13 Fishing Europa!

Optischer Eindruck der Fate V3

Ich war leicht überrascht von der Farbe der 13 Fishing Fate V3. Den Bilder nach die ich bisher gesehen habe hatte ich eine weiße Rute erwartet. Allerdings ist die Fate V3 nicht rein weiß. Ich würde die Farbe des Blanks eher als eine Mischung aus Elfenbein und Perlmutt beschreiben.

13 Fishing Fate V3

Meiner Meinung nach wirkt die Farbe der Rute im realen Leben noch einen Ticken edler als auf den Fotos. Prinzipiell gefällt mir der weiße Grundton mit den Schwarzen Highlights und Aufdrucken sehr gut.

13 Fishing Fate V3

Alle Wickelungen sind äußerst sauber gewickelt und lackiert. Die Ringe sind alle perfekt in einer Flucht. Auch die Lackierung des Blanks ist sauber, bis auf eine winzige Unreinheit unter dem Lack etwa 10 cm unterhalb des Spitzenringes. Das ist aber meckern auf hohem Niveau, bei einer Rute für diesen Preis. Sie ist nämlich so minimal, dass sie mir erst nach einem Monat regelmäßigem Gebrauch beim drüberfahren mit dem Finger aufgefallen ist.

Ausstattung der 13 Fishing Fate V3

Der mittlere Teil des Griffteils ist weiß. Ich vermute, dass es sich bei dem weißen Teil um den in der Beschreibung als Evolve Soft Touch Air Foil Carbon Grip beschriebenen Teil handelt. Oben und unten ist das Griffteil schwarz und mit bequemem EVA ausgestattet. Der Abschluss wird durch einen unkomplizierten EVA Griff gebildet, an dem am Butt ein 13 Fishing Log eingearbeitet ist.

13 Fishing Fate V3

Beim Rollenhalter handelt es sich um einen Evolve Soft Touch Engage Reel Seat. Er liegt angenehm in der Hand hat eine große Aussparung um den direkten Kontakt um Blank zu gewährleisten. Nach oben hin schließt das Griffteil sauber an den Blank an und das Gewinde des Rollenhalters wurde versteckt.

13 Fishing Fate V3

Schön finde ich auch, dass 13 Fishing bei der Fate V3 auch an kleine Details wie einen Baitholder gedacht hat. Durch das Design ist es übrigens nicht möglich, dass sich die Schnur im Evolve Snagless Hook Keeper verfängt.

13 Fishing Fate V3

Die Rute ist zweigeteilt und mit ihren 107 m Transportlänge auch für Leute geeignet die mit Öffis unterwegs sind. Mit ihren 5 – 20 g Wurfgewicht sollte sie perfekt für das Angeln auf Barsch und Bass sein.

Datenblatt 13 Fishing Fate V3

Blank:

PVG36T Graphite Blank

Aktion:

Fast

Rating:

Medium Light

Wurfgewicht:

5 – 20 g

Länge:

208 cm

Transportlänge:

ca. 107 cm

Teilung:

2

Ringe:

9 Stück Evolve Tangle Free Frame Stainless Steel Zirconia

Rollenhalter:

Evolve Soft Touch Engage Reel Seat

Griffteil:

Evolve Soft Touch Air Foil Carbon Grip

Extra:

Evolve Snagless Hook Keeper

Gewicht:

114 g

Die Fate V3 am Wasser

Ich habe die 13 Fishing Fate V3 zum Großteil mit Sufix Advance Fluorocarbon als Hauptschnur gefischt. Zum Einsatz kam sie am Bodensee und am Gardasee auf Bass! Sie war auch kurz an einem Kanal nahe Jesolo eingesetzt, hat alson schon ein paar Kilometer und ein bisschen Erfahrung gesammelt.

13 Fishing Fate V3

Eines war sofort klar und entsprach auch meiner Erwartung, die 13 Fishing Fate V3 ist kein Zanderbrett. Sie ist aber auch nicht so weich wie zum Beispiel eine typisch amerikanische Crankbait Rute. Aber wie genau stellt sie sich denn an am Wasser?

Unter großer Belastung biegt sich die Rute bis zum ersten Ring hinunter. Wobei gesagt werden muss, dass der Großteil der Aktion ganz klar in der oberen Hälfte liegt. Man bringt Anhiebe mit Fluo super durch und kann Fluchten im Drill wunderbar abfedern. Beim Angeln auf Bass würde ich – anders als bei unseren Barschen – aufgrund der härteren Mäuler, schon zu einem eher kräftigen Anhieb raten.

13 Fishing Fate V3

Das Weiß der Rute und des Griffteils ist übrigens nicht sehr schmutzanfällig wie ich mir das vorgestellt habe. Ich habe eigentlich überhaupt nicht auf Schmutzvermeidung geachtet und die Rute nie gesäubert, aber die weißen Teile sehen immer noch clean aus.

13 Fishing Fate V3

Auch nach langem Angeln wird der weiße Teil des Griffes direkt am Rollenhalter nicht unangenehm. Ich wusste zuerst nicht was ich vom Evolve Soft Touch Air Foil Carbon Grip halten soll, aber nach ein paar Wochen finde ich es sehr angenehm. Es ist griffig und fühlt sich seidig an.

Das Wurfverhalten

Mit 5 bis 20 g liegt die Rute meiner Meinung nach sehr gut im Erwartungsbereich. Sie kann die 5 g und sie kann auch die 20 g gut handeln. Ich habe die Fate V3 aber meistens im Bereich zwischen 7 und 14 g gefischt. Da die Rute nicht zu hart ist lädt sie sich im angegebenen Bereich sehr schön auf. Besonders in Verbindung mit FC oder Mono kann man da durch die „flitschigkeit“ noch ein bisschen etwas an Wurfweite herauskitzeln.

13 Fishing Fate V3

Geeignete Einsatzgebiete

Meiner Meinung nach handelt es sich bei der 13 Fishing Fate V3 um eine eierlegende Wollmilchsau. Die Rute hat kein extremes Spezialgebiet. Sie kann alles sehr ordentlich abdecken, dafür hat man aber den Kompromiss, dass sie auf keinem Gebiet die ultimative Rute ist. Das ist aber bei allen Ruten so die mehrere Techniken abdecken. Somit ist die Fate V3 super wenn man nicht millionenzwanzig Ruten ans Wasser schleppen möchte und dennoch flexibel bleiben will.

13 Fishing Fate V3

Egal ob Jerkbaits wie den Ripstop, Crankbaits wie den DT Crank, Zoom Super Flukes oder anderen Gummis am Weightless Rig, Texas Rigs oder Jika Rigs, die Fate V3 hat überall abgeliefert. Nur zum Drop-Shot Angeln würde ich die Rute nicht empfehlen, wobei das sowieso die einze Technik ist bei der ich immer noch eine Spinning Kombo mit Solid Tip bevorzuge.

Sowohl der Kontakt zum Köder als auch die Bisserkennung ließ in Verbindung mit der Fluorocarbon Hauptschnur nichts zu wünschen übrig.

Mein Fazit zur 13 Fishing Fate V3

Die 13 Fishing Fate V3 ist eine schöne, sehr allroundige Baitcaster zu einem sehr guten Preis. Ich habe sie sowohl beim Angeln auf Bass, als auch auf Flussbarsche als sehr unkomplizierte und wandelbare Rute erlebt. Falls du auf einer One Rod One Reel Mission bist, ist diese Rute auf jeden Fall eine gute Wahl. Aber auch wenn ich mehrere Ruten auf dem Kajak habe greife ich sehr gerne zur Fate V3. Mehr Rute für einen besseren Preis wirst du wohl nur auf dem Gebrauchtmarkt finden!


Mehr Beiträge zu diesem Thema:

1 Kommentar

  1. Michael Josephs

    Hallo
    nach langem hin und her hatte ich mich auch für diese Rute entschieden. Ich schleppe nicht gerne beim Uferangeln mehrere Ruten mit, und da man sie sicherlich zu den „Allroundern“ zählen kann, habe ich sie bestellt.
    Sie ist bestückt mit einer Shimano Curado DC und 0,8 geflochtenen.
    Man kann sämtliche Bereiche mit ihr abdecken, sicherlich nicht zu %, aber sie ist für mich eine absolute Allrounderin, die Spaß macht und einem 85 er Rapfen Paroli geboten hat. Hechte bis 82 cm sind auch kein Problem. Bisserkennung finde ich sehr Gut, für eine Rute für 100€.
    Sieht sehr Edel aus, würde sagen ein Eyecatcher, weil man oft angesprochen wird, um welche Rute es sich handelt.
    Ich persönlich kann sie jedem empfehlen, der mal was anderes ausprobieren möchte.
    Verarbeitung Top.
    Man bekommt für das Geld eine sehr edle Rute, die einfach Spaß macht!

    Antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.