13 Fishing Bubble Butt

[Werbung] Auf dem Kunstköder Markt gibt es eine Menge von verschiedensten Worms. Der 13 Fishing Bubble Butt ist eines von fast unendlich vielen Angeboten. Daher stellt sich die Frage ob und warum man sich für einen Bubble Butt entscheiden sollte, oder eben nicht. Dieser Testbericht zeigt dir wo die Stärken des Bubble Butts liegen und helfen dir zu entscheiden ob dieser Worm etwas für deine persönliche Köderbox ist.

Worms haben immer ein bisschen den Nachteil, dass sie auf den ersten Blick nach nicht viel aussehen. Die Form von einem Wurm ist eben mehr oder weniger so wie sie ist. Das hindert findige Köder Designer aber nicht dran die eine oder andere technische Schweinerei in einem wurmförmigen Köder zu verstecken. Ein guter Mix aus ausgefuchstem Design und versteckten Spielereien macht für mich einen hervorragenden Worm aus und hebt ihn von der Masse ab. Was hat der Bubble Butt zu bieten?

Aussehen des 13 Fishing Bubble Butt

Diesem Worm von 13 Fishing kann man auf keinen Fall vorwerfen, dass er mit wenig Aufwand entworfen wurde. Es sind sehr viele technische Feinheiten enthalten, die man teilweise auf den ersten Blick erkennen kann. Das am wenigsten spannende Feature sind die kleinen Kanten die vom Kopf zum Schwanz hin durchgezogen sind und den Worm in sechs gleichmäßige Streifen teilen, aber das ist ja auch nur der Anfang.

13 Fishing Bubble Butt

Der Kopf und auch die Mitte des Wurms sind durch Kerben deutlich abgeteilt. In der Mitte ist ein markierter Eiersack, der dir zeigt wo der Haken beim Wacky Rig hin muss. Die Kanten und auch die Markierungen im Eiersack helfen dir schön gerade zu kommen, wenn du den Wurm auf den Haken ziehst. An den Kerben kann man den Gummiwurm übrigens auch schön sauber und ohne Werkzeuge modifizieren. Aber darauf komme ich später noch zurück.

13 Fishing Bubble Butt

Ein weiteres Merkmal ist auch die Luftkammer im Hintern des gut durchdacht designten 13 Fishing Soft Stickbaits. Alle Bubble Butts die ich besitze sind schön und ohne Fehler gegossen. Auch die angebotenen Farbvarianten finde ich cool.

Gummimischung des Bubble Butts

Die Gummimischung vom Bubble Butt enthält Salz und auch die von 13 Fishing entwickelte Donkey Sauce als Aroma. Wegen dem Salz kommt der knapp 13 cm lange (5 Inch) Worm auf etwa 9 g Gewicht. So kann man den Köder auch ohne zusätzliches Gewicht an einer ganz normalen Casting Kombo werfen ohne extra eine BFS Kombo anzuschaffen. Der Geruch der Donkey Sauce ist nicht aufdringlich oder unangenehm. Die Gummimischung ist recht haltbar und sinkt aufgrund des enthaltenen Salzes.

13 Fishing Bubble Butt am Wasser

Achtung, der Bubble Butt schwimmt nicht an der Wasseroberfläche, wenn man ihn angelt. Mit dem Gewicht des Hakens und der Schnur wird der Gummiwurm auf jeden Fall in Richtung Grund gezogen. Das passiert allerdings, aufgrund der Luftkammer im Schwanzteil vom Bubble Butt, mit einiger Verzögerung. Der Wurm sinkt prinzipiell deutlich langsamer als ein vergleichbar großer und schwerer Soft Stickbait.

13 Fishing Bubble Butt

Die Gummimischung hält meiner Erfahrung nach einiges an Belastung aus und kann durchaus ein paar Fische verkraften. So muss nicht viel in ständig neue Bubble Butts investiert werden. Das gerade Anködern ist bei vielen Rigs wichtig und gerade bei Worms muss man hin und wieder schon ein bisschen aufpassen, damit man sie wirklich schön gerade hinbekommt ohne sie zu verdrehen, besonders wenn man nicht wirklich geübt ist. Mit den vielen Markierungen auf dem Körper des 13 Fishing Bubble Butt ist das aber überhaupt kein Problem, auch wenn man es nicht schon sehr oft gemacht hat.

Meine Bubble Butt Rig Empfehlungen

Außer dem Backslide Rig würde mir auf die schnelle kein Finesse Rig einfallen für das ich diesen Soft Stickbait nicht gerne verwenden würde. Bei mir haben sich aber drei deutliche Favoriten herauskristallisiert. Alle drei Präsentationen passen perfekt zum verzögerten Fall des Bubble Butts.

13 Fishing Bubble Butt

Carolina Rig

Am Carolina Rig ist die lange Absinkphase ein Segen. Dafür muss das Rig aber recht stark angejiggt oder weit angehoben werden, um das Maximum aus der Sinkphase herauszuholen. Die Pausen dürfen ruhig ordentlich lang ausfallen, da der Köder ja einige Zeit braucht um auf den Grund zu fallen, wenn er davor ein bisschen Höhe hatte.

13 Fishing Bubble Butt

Weightless Rig

Mega gut funktioniert hat auch ein Weightless Rig. Einfach dem 13 Fishing Bubble Butt auf einen Offset Haken aufziehen, auswerfen und fallen lassen. Wenn du das Gefühl hast der Köder ist weit genug unten oder hat sogar schon den Grund erreicht, einfach sanft anheben und wieder fallen lassen. Damit konnte ich schon schöne Fische fangen und die Montage ist extrem gut vor Hängern geschützt, wenn du die Hakenspitze ein kleines Bisschen in der „Haut“ des Worms versteckst. Das ist aber keine Methode um Strecke zu machen. So kannst du langsam und sehr methodisch einen eher kleinen Bereich absuchen. Da alles so langsam und unauffällig abgeht lassen sich so auch argwöhnische Zeitgenossen überzeugen.

13 Fishing Bubble Butt

Free Rig

Prächtig funktioniert hat auch das Free Rig. Dabei kommt man echt weit, da man das sowieso schon hohe Eigengewicht des Köders mit dem Haken und dem Free Rig Gewicht recht schnell auf 15 g und höher steigern kann. Der Trick beim Free Rig ist den Köder und das Gewicht an freier Leine fallen zu lassen. Dadurch kann sich das Gewicht vom Köder trennen und der Bait kann den letzten Teil der Sinkphase ein Zeitlupe genießen. Danach kannst du das Rig wieder anheben oder schleifen, je nach Winkel aus dem du angelst und je nach Lust und Laune.

13 Fishing Bubble Butt besorgen: amzn.to/3BU9giG

Mehr Alternativen und Recycling

Natürlich geht auch ein Neko Rig gut, dafür zwicke ich den Kopf ab um ein bisschen mehr Platz für den Nail Sinker zu haben. Die Mischung vom Bubble Butt ist dabei so haltbar, dass ich keine Speziellen Ringe oder Schrumpfschläuche verwende um vor einem Ausschlitzen zu schützen.

13 Fishing Bubble Butt

Wenn der Köder hinüber ist und entweder in der Mitte oder an der Nase ziemlich kaputt ist, gibt es noch eine weitere Nutzungsmöglichkeit. Du kannst das letzte Segment des 13 Fishing Bubble Butt einfach abschneiden und als Ned Rig Köder verwenden. Da der Köder jetzt nicht mehr so lang ist und die Luftblase fast kein Gewicht mehr heben muss steht der Bubble Butt Stummel mit einem Ned Head schön aufrecht am Grund.

13 Fishing Bubble Butt

Mein Fazit zum 13 Fishing Bubble Butt

Der 13 Fishing Bubble Butt ist ein Worm mit einem extrem durchdachten Konzept. Auf der Suche nach einem geflavourten und ordentlich gesalzenen Worm, der aber dennoch schön langsam sinkt, kommt man am Bubble Butt nicht vorbei. Wenn du etwas ausprobieren willst das nicht dem Standard entspricht und den Fischen eine neue Leckerei präsentieren möchtest die nicht sofort zerfetzt wird, dann liegst du mit diesem Soft Stickbait richtig.


Mehr Beiträge zu diesem Thema:

MH Tackle

Lurenatic

A-Game Fishing

RL-Angelrollentuning

AngelSchuppen

Tica Cetus GV500

[Werbung] Tica Cetus, noch nie live gesehen, die Beschreibung liest sich aber vielversprechend. Tica war so nett und hat mir eine der Rollen zum Testen zur Verfügung gestellt. Was ich, nach einer ausgedehnten Testphase, von der kleinen Ultra Light...

Jenzi Tycoon Spin MXL 10 – 30 g

[Werbung] Die Tycoon Spin MXL von Jenzi mit einem Wurfgewicht von 10 bis 30 g ist, verglichen mit meinen anderen leichten Stöckchen, schon ein ziemlich massives Geschoss. Zum ultra leichten Barsch zuppeln ist sie nichts, aber sie hat auf jeden Fall...

OSP DoLive Craw

[Werbung] Die OSP DoLive Craw ist für die meisten erfahrenen Barschangler ein Begriff. Gekannt habe ich sie auch schon lange, aber ich bin erst jetzt dazugekommen diesen bekannten Gummikrebs genauer zu testen. Was ich damit für Erfahrungen mit der...