13 Fishing Wobble Craw

[Werbung] Die 13 Fishing Wobble Craw ist einer der Gummikrebse mit denen ich mich im letzten Jahr viel beschäftigt habe. Es macht einfach immer wieder Spaß einen neuen Köder zu entdecken, besonders wenn er sich durch spezielle Features von der Konkurrenz abhebt. Was genau die 13 Fishing Wobble Craw so besonders macht erfährst du in diesem Testbericht.

Es ist jedes Mal wieder voll cool mit einem neuen Krebs zu experimentieren. Wobei ich Anfangs schon ein bisschen skeptisch war. Viele trauen einem Anbieter der relativ neu auf dem Markt ist nicht sofort und mir geht es da nicht anders, aber die Neugierde siegt in den meisten Fällen. Besonders auf Sardinien und am Gardasee habe ich mich nach den ersten Erfahrungen sehr auf die Wobble Craw verlassen.

Optik der 13 Fishing Wobble Craw

Die Wobble Craw sieht meiner Meinung nach sehr interessant aus. Sie ist optisch eine gelungene Mischung aus futuristischem und klassischem Design. Der Körper ist schön gestaltet und hat eine Aufteilung wie die kleinen Platten am Schwanzteil eines echten Krebses.

Es gibt auch Augen, Beinchen, Fühler und Scheren. Interessant finde ich, dass sich die Form der Scheren in den kleinen Fühlerchen wiederfindet. Auch im Invader findet man genau diese Form wieder. Wenn eine Form in verschiedenen Ködern verwendet wird bedeutet das für mich, dass die Entwickler bei 13 Fishing großes Vertrauen in dieses Design haben.

Am recht flachen Bauch sind auch ein paar Lamellen und das 13 Fishing Logo eingearbeitet. Durch den flachen Bauch liegt der Köder auch schön am Gewässerboden auf. Apropos Bauch, der Bauch und die Brust der Wobble Craw sind hohl. Aber der letzte Teil des Schwanzes ist massiv. Dadurch hat der Krebs einen Körper der sich schön leicht zusammenfalten und zusammendrücken lässt. Dennoch bietet der fleischige Schwanz genug Material, dass ein Offset Haken gut fassen kann ohne auszureißen.

Die 13 Fishing Wobble Craw ist optisch ein sehr realitätsnaher Gummikrebs der auch einer argwöhnischer Betrachtung standhält. Mit 11 Zentimetern ist der schicke Krebs übrigens nicht wirklich ein kleiner Vertreter seiner Art. Dieser Köder geht als Hauptmahlzeit durch.

Gummimischung der Wobble Craw

Die Wobble Craw hat eine Gummimischung ohne Salz. Dadurch ist der Krebs auftreibend. Um den Fischen trotzdem ein geschmackliches Erlebnis zu bieten ist die Mischung mit der Donkey Sauce von 13 Fishing verfeinert. Man kann sie zwar deutlich riechen, aber sie ist nicht penetrant oder unangenehm.

Die 13 Fishing Wobble Craw am Wasser

Offensichtlich mögen die Fische den Geschmack und die Konsistenz der recht weichen 13 Fishing Wobble Craw. Es ist in der Regel so, dass die Fische die Wobble Craw nach einem Biss aufnehmen und vom Platz tragen. Erst dann setze ich den Anhieb. Von der Haltbarkeit her bin ich auch mehr als zufrieden. Man kann in der Regel mehrere Fische mit einer Wobble Craw fangen ohne Scheren zu verlieren oder den Krebs zu zerstören.

Meine Lieblingspräsentationen

Das Design und das Material der 13 Fishing Wobble Craw lassen die allermeisten Finesse Rigs zu. Egal ob du ein Fan vom Carolina Rig, vom Texas Rig oder vom Jika Rig bist, fast alles ist möglich. Nur zum Beispiel für Rigs wie das Weightless Rig oder das Backslide Rig, die beide ein hohes Eigengewicht des Köders verlangen, ist die 13 Fishing Wobble Craw nicht wirklich empfehlenswert.

Ich angle die leichte und innen hohle Craw besonders gerne an einem Free Rig. Da die Craw so leicht ist nützt man die freie Absinkphase perfekt aus. Wenn ein Fisch beißt kann er den Krebs ganz locker falten und inhalieren. Der hohle Körper ist zwar zäh genug um die Spitze des Hakens knapp unter der imaginären Haut zu verstecken, aber auch weich genug um sofort zu kollabieren und den Haken freizugeben.

Wenn ich die 13 Fishing Wobble Craw nicht an einem Free Rig anbiete, schleife ich sie gerne an einem Football Jig über den Grund. Dazu verwende ich den VMC Rugby Jig weil er einen Offset Haken hat und sich wie ein Shakey Head verwenden lässt. Man kann den Krebs schleifen, stehen lassen, ein bisschen schütteln und weiter schleifen. Da das Material auftreibend ist winken die Scheren dabei sehr verführerisch.

Da ich den Krebs nicht jigge, sondern wirklich eher langsam schleife, ist es wichtig nicht an jedem kleinen Hindernis hängen zu bleiben. Darum ist mir der Offset Haken so wichtig. Die leicht unter die Haut gesteckte Spitze tritt beim Biss sofort aus.

13 Fishing Wobble Craw bestellen: amzn.to/3S8jvoM

Mein Fazit zur 13 Fishing Wobble Craw

Die 13 Fishing Wobble Craw ist ein sehr liebevoll designter Gummikrebs der sich von der Masse abhebt. Durch die besondere Gummimischung und das Design ist sie ein wahrer Experte für das Free Rig und für Shakey Heads. Man kann damit sehr langsam Angeln und auch vorsichtige Fische zum Biss überreden. Schön ist dabei auch, dass nicht jeder Fisch einen Krebs kostet, sondern die Haltbarkeit doch eher überdurchschnittlich ist, besonders wenn man die dünnwandige Bauweise des hohlen Körpers bedenkt.


Mehr Beiträge zu diesem Thema:

MH Tackle

Lurenatic

A-Game Fishing

RL-Angelrollentuning

Köder Laden

AngelSchuppen

River2Sea ICBM (Inter Continental Ballistic Minnow)

[Werbung] Auf die River2Sea ICBM bin ich durch ein Telefonat mit dem Vertrieb in Holland gekommen. Eigentlich wollte ich S-Waver in coolen Farben besorgen. Der Senior Chef war dann aber so krass überzeugt von den ICBMs, dass der Funke...

Baitcaster aus China – Pro und Kontra

[Werbung] Immer mehr Leute fragen sich ob sie eine Baitcaster aus China bestellen sollen. Dabei gibt es einiges zu bedenken. Die wichtigsten Punkte die dafür, beziehungsweise dagegen sprechen eine Baitcaster direkt auch China zu bestellen möchte...

Bait Breath TT Shad

[Werbung] Der TT Shad von Bait Breath hat in meinem Rucksack und in meinen Schubladen lange Zeit ein Schattendasein geführt. Hin und wieder wurde er zwei bis drei Mal mit eher weniger Vertrauen geworfen, nur um dann schnell wieder zu verschwinden....