Flukes schleifen – Sterbend zum Fisch

[Werbung] Die interessantesten Entdeckungen macht man durch Zufall! Eine Zeit lange waren es Krebse und Creatures, die den Erfolg brachten. Dann wechselte das Interesse der Barsche hin zu zackig geführten Flukes, einzeln oder am Double Fluke Rig. Bald war auch das wieder vorbei und es war Zeit für meine Entdeckung.

Barsch - Damiki Armor Shad

Normalerweise war ich immer der Ansicht, dass man Flukes irgendwie cool animieren muss. Entweder gejerkt, am Drop-Shot Rig, am Neko Rig oder auf irgendeine andere ultra spannende und ausgefallene Weise. Sonst tun die ja nix! Besonders da die Angelspots voll mit kleinen Fischchen waren, dachte ich um jeden Preis auffallen zu müssen. Damit lag ich aber mehr als nur daneben.

Ein Freund brauchte Hilfe mit dem Kescher. Also habe ich meine gerade ausgeworfene Fluke am ultra leichten Texas Rig einfach kurz liegen gelassen. Die kleine Fluke wurde von dem sehr langsam driftenden Boot im zwei Meter tiefen Wasser über den Grund geschleift. Langsam genug um den Köder nicht vom Boden abheben zu lassen, schnell genug um nicht komplett tot am Grund zu liegen.

Barsch - Damiki Armor Shad

Die Fluke brachte Fisch

Als ich die Rute wieder aufnahm war bereits ein Barsch am anderen Ende der Leine. Da ich nicht von Zufällen überzeugt bin habe ich weiter mit dieser Methode experimentiert. Zugegeben, die Methode ist absolut anstrengend, aber sie bringt Erfolg. Man muss sich sehr stark zurückhalten und darf auf keinen Fall zu schnell driften oder kurbeln. Das kann, besonders wenn noch ein bisschen Adrenalin im Spiel ist, eine mega Herausforderung sein. Aber es lohnt sich.

Barsch - Berkley Fluke

Die Fluke darf den Grund nicht verlassen. Sie soll wie ein angeschlagenes Fischchen seitlich am Grund liegen und sich vermeintlich durch die Strömung oder die letzten Zuckungen laaaaaaaaaangsam bewegen. Pausen dürfen ruhig zwischen fünf und zehn Sekunden lang ausfallen. Oft kommen Bisse in der Ruhephase.

Wenn das nichts bringt, dann darf man auch hin und wieder sachte in die lockere Schnur zittern. So kann man immer wieder Barsche ans Band bringen. Auffallen durch übertriebene Unauffälligkeit ist der Schlüssel!

Damiki - Armor Shad

Worauf geachtet werden sollte ist einen sehr leichte Rute zu verwenden. Ich empfehle eine Rute mit Solid Tip um möglichst viel zu spüren. Flukes mit sehr viel Salz und / oder Aroma sind meine Lieblinge, aber es geht auch ohne. Wenn der Bait kein Aroma hat kann man ja mit einem Spike-It Marker oder ähnlichem nachhelfen.

Meine Lieblingsfluke für diese Art der Angelei ist der Armor Shad von Damiki. Leider kann man sie in Europa nicht kaufen. Es gibt aber auch viele andere Hersteller die ultra coole Flukes für diese Art des Angelns auf Lager haben.

Ich habe ein  paar Vorschläge zusammengesucht.

 

Das Bullet Weight sollte nicht fixiert werden, damit der Barsch das vermeintlich in den letzten Zuckungen liegende Fischchen ohne Widerstand aufnehmen kann. Außerdem empfehle ich dringend einen Offset Haken zu verwenden um keine unnötigen Hänger zu provozieren.

Ich wünsche dir und unzähligen Barschen in deinem Gewässer viel Spaß beim Spielen! Lass mich in den Kommentaren wissen was deine bevorzugte Fluke ist!


Mehr Beiträge zu diesem Thema:

MH Tackle

Lurenatic

A-Game Fishing

RL-Angelrollentuning

Köder Laden

AngelSchuppen

Crazy Fish – Allure / Tipsy / Crayfish

[Werbung] Crazy Fish ist eine Firma die sich auf die Fahnen geschrieben hat Köder speziell für die Raubfische Europas herzustellen. Viele der legendären Softbait Hersteller aus den USA und Japan versäumen es leider ihre Köder auch in winzig...

Döbel Wobbler für den Saisonstart

[Werbung] Meine dickköpfigen Freunde die Döbel sind oft sehr launische Gesellen. Über das Jahr gesehen ticken sie oft komplett unterschiedlich. Im Winter und auch noch im Frühling sind die Jungs oft eher ein bisschen arg wählerisch und leicht...

Aqua-Fisch 2016

[Werbung] Am Freitag war ich in Friedrichshafen auf der Aqua-Fisch 2016. Was es dort zu sehen gab war auf jeden Fall einen Ausflug wert. Ich zeige euch deshalb ein paar Fotos von den Dingen die mir auf meinem kurzen Streifzug durch die Aqua-Fisch...