13 Fishing Invader

[Werbung] Der 13 Fishing Invader gleicht entfernt einem Shrimp. Da ich schon verschiedene andere 13 Fishing Softbaits getestet habe, war es nur logisch dem Invader auch eine Chance zu geben. Wie jeder Köder hat auch dieser Bait spezielle Stärken die es zu finden gilt um ihm bestmöglich einsetzen zu können. Aus diesem Grund habe ich versucht die Stärken und gegebenenfalls die Schwächen des Invaders für dich herauszufinden.

Es ist für mich immer wieder ein riesen Spaß neue Köder zu testen. Besonders wenn es ein bisschen etwas spezielleres aus dem Bereich Craws and Creatures ist, bin ich Feuer und Flamme. Vor dem Invader habe ich von 13 Fishing schon die Ninja Craw und die Wobble Craw getestet. Die drei Craws unterscheiden sich deutlich voneinander, aber jetzt wollen wir uns um den 13 Fishing Invader kümmern.

Optik des 13 Fishing Invader

Der 4,25 Inch lange 13 Fishing Invader erinnert mich immer ein bisschen an einen Hasen. Die zwei großen Scheren sehen fürmich einfach immer aus wie Hasenohren. Neben den zwei großen Scheren gibt es noch zwei kleine und sehr detailliert gestaltete Beinchen. Seitlich am Körper sind Rippchen die für ein bisschen mehr feine Verwirbelungen im Wasser sorgen. In der Mitte des Rückens sieht man ein paar Markierungen, diese kleinen Vertiefungen helfen dir den Köder gerade zu riggen und die Hakenspitze ein bisschen besser zu verstecken.

13fishing invader 3799 2

Die Mitte des Körpers ist ein bisschen niederer als die zwei Erhöhungen links und rechts. Dadurch ist der Haken noch besser vor Hänger in Kraut oder Holz geschützt, da Hindernisse von der Hakenspitze ferngehalten werden.

Am Ende der Hasenohren des 13 Fishing Invader sind kleine Knubbelchen. Diese Knubbel erinnern schon fast einen dezent gestalteten Paddelschwanz. So bringt der ansonsten sehr passiv gestaltete Invader im Fall noch ein bisschen mehr Aktion ins Wasser.

13fishing invader 2130 2

Die Oberseite und die Unterseite des 13 Fishing Invader unterscheiden sich nicht extrem. Am Bauch fehlen die Markierungen um den Haken gerade zu setzen und der 13 Fishing Schriftzug, dafür gibt es einen kleinen Hakenkanal der hilft den Offsethaken besser ins Fischmaul eindringen zu lassen.

13fishing invader 3806 2

Die sehr stromlinienförmige Form ist kein Easy Way Out um kein kompliziertes Design machen zu müssen, sondern hat entscheidende Vorteile für gewisse Rigs. Ich bin mich sicher, dass das sehr minimalistische Design genauso aufwändig ist wie ein detaillierteres, weil es nicht so einfach ist zu entscheiden was man weglassen kann und was es braucht um alle wichtigen Schlüsselreize zu erhalten.

13 Fishing Invader Gummimischung

Der 13 Fishing Invader hat kein Salz in der Gummimischung. Dafür hat er eine gute Portion der für 13 Fishing üblichen Donkey Sauce in der Mischung. Besonders für langsame Präsentationen ist es wichtig den Fischen auch ein Geschmackserlebnis bieten zu können.

Da kein Salz enthalten ist, dass die Struktur der Gummimischung schwächt, hält der Invader ziemlich viel aus. Salz bringt Löcher in das Gummi aber auch zusätzliches Gewicht. Hier wurde bewusst darauf verzichtet, dadurch sinkt der Invader auch nur sehr langsam, was je nach geplantem Einsatzgebiet sowohl ein großer Vorteil als auch ein Nachteil sein kann.

13fishing invader 3804 2

Der Körper ist eher stabil, aber nicht zu hart. Die zwei großen Scheren sind richtig weich und flexibel. Dadurch haben sie ein super Spiel und sie können ohne Widerstand gefaltet werden wenn ein Fisch den Köder einsaugt.

Der Invader am Wasser

Ganz prinzipiell kann der 13 Fishing Invader mehr oder weniger für jedes Finesse Rig, aber auch als Trailer für Chatterbaits und größere Rubber Jigs verwendet werden. Man kann ihn sogar an einem stinknormalen Jigkopf anbieten und ihn traditionell faulenzen oder jiggen. Diese Präsentationen machen mir aber keinen Spaß. Aus diesem Grund empfehle ich was meiner Meinung nach besonders viel Spaß macht.

13fishing invader 1861 2

Ich habe den 13 Fishing Invader besonders gerne am Shaky Head angeboten. Dafür habe ich einen VMC Ruby Jig ganz langsam über den Grund geschleift. Dabei wedeln die beiden großen Scheren oder Hasenohren sehr schön im Wasser, da sie so beweglich sind. Während der Köder durch die Wassersäule fällt haben sie eine paddelnde Aktion die eventuellen Interessenten zuwinkt.

13fishing invader 060857 2

Sehr gute Erfolge hatte ich auch mit dem 13 Fishing Invader am Free Rig. Da die Gummimischung kein Salz hat und deshalb nur langsam sinkt kann man die Phase des verzögerten freien Falls perfekt ausnutzen. Besonders wenn du solche Rigs verwendest, die eine lockere Schnur voraussetzen ist die Donkey Sauce auch ein großer Vorteil. Die Fische halten den Köder lange im Maul und man hat genügend Zeit zu warten bis der Köder ordentlich im Maul ist und der Anhieb gesetzt wird. Cool finde ich auch, dass der Gummikrebs durchaus ein paar Fische aushalten kann vor er in Pension geschickt werden muss.

Durch die langsam sinkende Gummimischung ist übrigens auch ein Versuch mit einem Carolina Rig sehr Interessant. Wenn du das Carolina Rig mit langen Pausen führst nützt du auch hier die lange Absinkphase. Aber du kann auch jederzeit darauf umsteigen das Carolina Rig zu schleifen und hast dann einen Krebs der verführerisch mit den Scheren winkt.

13fishing invader 2124 2

Durch die schlanke Form und den widerstandsfähigen Gummi bietet sich der für ein Punching oder Florida Rig an. Da alles sehr schlank und stromlinienförmig ist bleibt nichts an Pflanzen hängen oder sammelt Dreck auf. So kann man den Köder auch in sehr dichten Kraut anbieten oder auch Krautmatten an der Oberfläche durchschlagen um an die Fische darunter zu kommen.

13fishing invader 2247 2

Auch wenn ich normalerweise Gummifische mit Pintail nehme, ist der 13 Fishing Invader doch ein super Chatterbait Trailer. Die dezente Aktion und die schlanke Bauweise machen ihn perfekt dafür. Durch die haltbare Gummimischung ist der Köder auch bei ein paar Fehlbissen nicht sofort zerstört wie manche JDM Chatterbait Trailer.

13 Fishing Invader besorgen: amzn.to/3L7vArJ

Mein Fazit zum 13 Fishing Invader

Der 13 Fishing Invader ist einer meiner absoluten Lieblingskrebse wenn es um das Free Rig geht. Aber deiner Fantasie sind keine Grenzen gesetzt, da fast alle Finesse Rigs gut umsetzbar sind mit diesem Bait. Durch die gute Haltbarkeit ist der Preis des 13 Fishing Invader auch gut im Rahmen. Wenn Barsche ab 35 cm bei dir im Gewässer nicht selten sind, kannst du den Invader auch dafür perfekt einsetzen und nicht nur für Bass. Für unsere kleinwüchsigen Bodenseebarsche ist er leider ein bisschen massiv.


Mehr Beiträge zu diesem Thema:

MH Tackle

Lurenatic

A-Game Fishing

RL-Angelrollentuning

AngelSchuppen

Rapala Belly Boat Rutenablage

[Werbung] Rapala hat mir dieses Jahr ein paar interessante Sachen zum testen geschickt. Unter anderem war eine Belly Boat Rutenablage dabei, was mich sehr gefreut hat. Ob die Rutenablage von Rapala hält was die Marke verspricht und ob du sie...

Do-It Hitching Post – Sparhilfe

[Werbung] Wer mit weichen Softbaits ohne Hitching Post angelt und diese entweder Nose-Hooked oder am Wide Gap Haken verwendet, entdeckt normalerweise recht schnell eine Schwachstelle der meisten Softbaits. Die Köder werden nicht unbrauchbar weil...

Nories ZagStick Pencil

[Werbung] Der ZagStick Pencil von Nories ist ein Köder der sich großer Beliebtheit erfreut und sich allem Anschein nach sehr gut verkauft. Warum ist das so? Was macht den ZagStick besonders? Ist etwas dran an dem Hype? Diese Fragen habe ich mir...