Die besten Köder für Bass im Gardasee

Keitech Sexy Impact

[Werbung] Was sind die besten Köder für Bass im Gardasee? Mittlerweile kenne ich mich ein bisschen aus und kann nach mehreren Versuchen ein paar Tipps abgeben. Meine Erfahrungswerte beziehen sich hauptsächlich auf die Monate Juli und August. Ich habe nicht immer mega viel gefangen, aber ich habe am Gardasee auch noch kein einziges Mal geschneidert.

Einen weiteren detaillierten Artikel über das Bass Angeln am Gardasee habe ich früher schon geschrieben. Hier geht es wirklich nur um die erfolgreichsten Köder der letzten Jahre. Prinzipiell kann man sagen, dass eher natürliche Köder ziehen. Grelle Farben bringen meistens schlechtere Ergebnisse als natürliche Dekore.

Flukes am Weightless Rig

Flukes sind Gummifische die keinen Paddelschwanz haben, sondern entweder einen Pintail oder einen V-Tail. Sie sind dafür gemacht, dass sie beim Twitchen nach unberechenbar ausbrechen und an der lockeren Schnur wie ein sterbendes Fischchen absinken. Das funktioniert besonders gut ohne zusätzliches Gewicht. Das Weightless Rig ist im Prinzip ein Offset Haken ohne Beschwerung mit einem Gummiköder. Einfacher geht es kaum.

Köder für Bass im Gardasee

Manchmal kann es ein bisschen ein Geduldsspiel sein die Flukes tief genug absinken zu lassen um sie dann mit längeren Pausen vorsichtig ans Ufer zu twitchen. Die längeren Pausen sind deshalb nützlich weil die Bass die Flukes, je nach Laune auch gerne mal einen Tag lang nur in der Absinkphase schnappen und in den aktiven Phasen nur nachschwimmen. Außerdem kommen die Flukes recht schnell an die Oberfläche wenn man keine Sinkphasen einbaut.

Keitech Sexy Impact

Ich setzte persönlich immer aus sehr stark gesalzene Modelle, damit die Flukes schwer genug sind zum werfen und auch eine anständige Sinkgeschwindigkeit haben. Zudem lassen die Bass Köder mit Salz länger im Maul und beginnen sie sogar zu schlucken. Es gibt auch einen detaillierten Artikel über die Rolle von Salz in der Gummimischung. Wenn ich einen Biss bekomme lasse ich die Schnur kurz locker bis ich sehe der Köder bewegt sich und schlage dann erst an. Bei einem sofortigen Anhieb geht man oft leer aus. Das selbe gilt auch für die Worms über die wir später sprechen.

KVD Perfect Plastic Caffeine Shad

Ich setze auf natürliche Farben und Größen zwischen 3 und 5,5 Inch. Das hat sich für mich als die perfekte Größe für die nicht zu winzigen Gardasee Bass herausgestellt. Unbeschwerte Flukes brauchen zwar ein bisschen Geduld bei Angeln sind aber für mich der absolut zuverlässigste Köder für Bass im Gardasee.

Besonders empfehlenswert finde ich den Strike King Caffeine Shad, den Keitech Sexy Impact, die Zoom Super Fluke und den 6th Sense Flush. Nimm dir auf jeden Fall genügend Köder mit, im schlimmsten Fall kostet dich jeder zweite Bass einen Caffeine Shad, fängt dafür aber auch an echt schwierigen Tagen und wird auch nur selten ausgespuckt. Die Super Fluke halt etwas länger, habt aber leider kein Aroma. Der Flush ist deutlich größer und an manchen Tagen etwas zu groß, aber ansonsten eine perfekte Wahl, da auch diese Fluke etliche Fische aushält.

Strike King KVD Caffeine Shad kaufen: amzn.to/3AjOLb9
Zoom Super Fluke kaufen: amzn.to/3lEQP9H
6th Sense Flush kaufen: www.big-fish.at/produkt/6th-sense-flush-soft-jerkbait/

Keitech Sexy Impact kaufen: amzn.to/3jwQcfL

Worms am Wacky Rig und Weightless Rig

Bei den Worms setze ich auf Stickbaits im Stil des berühmten Yamamoto Senko. Die Größe wähle ich zwischen 4 und 5,5 Inch. Die Marke ist nicht so wichtig, aber wichtig ist, dass die Worms ordentlich Salz haben. Dann haben sie eine gute Aktion, schmecken den Bass und lassen sich ab 4 Inch easy mit der Baitcaster auf Weite bringen. Wenn der Worm noch ein bisschen Aroma hat ist es natürlich auch nicht falsch.

Auch das Fischen mit Worms ist manchmal eine Frage der Geduld, da der Köder nicht so schnell auf den Boden sinkt wie ein Gummifisch mit Bleikopf. Aber wenn du einen guten Köder für Bass im Gardasee haben willst, lohnt es sich Worms und Geduld im Gepäck zu haben.

Soft Stickbait

Auswerfen, bis ins Kraut oder auf den Grund sinken lassen, kurz anheben mit der Rute und wieder sinken lassen. Das machst du bis zu wieder am Ufer bist. Wichtig ist, dass die Worms an der schlaffen Schnur sinken, damit sie ihr volles Potential entfalten können. Deshalb muss man immer auf die Schnur schauen. Sobald sie komisch zuckt, in eine ungewöhnliche Richtung fährt oder sonst etwas Verdächtiges macht wird es ernst. Dann straffst du die Schnur bis du leichten Kontakt hast und setzt einen kräftigen Anhieb.

Wenn die Bass etwas mehr Leben möchten, kannst du den Worm auch wie eine Fluke twitchen. In den Pausen würde ich ihn aber auch dann immer wieder bis zum Grund durchsacken lassen.

Yamamoto Senko

Am liebsten biete ich die Worms einfach am Weightless Rig an einem normalen Offset Haken an. Wenn wenig Kraut am Spot ist geht auch ein Wacky Rig sehr gut.

Besonders gut gefangen habe ich am Gardasee mit dem Yamamoto Senko, dem Strike King KVD Ocho und dem YUM Dinger immer um die 4 Inch herum. Wenn die Fische gut beißen nehme ich den YUM Dinger, weil er einfach deutlich mehr aushält als die anderen beiden und oft etliche Fische aushält. Der Ocho hat das beste Flavour von allen genannten Worms. Wenn es schwierig ist, dann ist ein Yamamoto Senko oft der entscheidende Trumpf der zum Biss führt.

Yamamoto Senko kaufen: amzn.to/2VrBoal
Strike King KVD Ocho kaufen: amzn.to/3s1gtGJ
YUM Dinger kaufen: amzn.to/2WWxPcn

Jerkbaits bringen Bass

Bei Jerkbaits, oder Twitchbaits wie viele deutschsprachige Angler sagen, setze ich auf Köder zwischen 7 und 11 Zentimetern Länge. Die Dekore sind meistens sehr natürlich mit dem einen oder anderen pinken Bonus Dekor. Besonders gut funktioniert sehr aggressives Schlagen in die lockere Schnur mit längeren Pausen dazwischen. Deshalb sind besonders Suspender zu empfehlen. Es gibt übrigens auch einen Artikel über das richtige Angeln mit Jerkbaits beziehungsweise Twichtbaits, wenn du mit dem Thema noch nicht so durch bist.

Rapala Ripstop

Besonders gerne angle ich den Megabass Vision 110 Junior, den Rapala Shadow Rap, den Rapala Ripstop, den 6th Sense Provoke und Lurefans A8S. Ich habe übrigens immer Flachläufer geangelt und nie die Deep Version. An den Spots an denen ich angle sammelt man sonst nur Hänger im Kraut. Meine Versuche mit einem Shadow Rap Deep wurden sofort mit einem Abriss im ultra dichten Kraut bestraft.

Megabass Vision 110 kaufen: amzn.to/2WWyvyr
Rapala Shadow Rap kaufen: amzn.to/3ApR9gS
Rapala Ripstop kaufen: amzn.to/3jzK1rd
6th Sense Provoke: amzn.to/3jE2281
Lurefans A8S kaufen: lurenatic.de/de/module/iqitsearch/searchiqit?s=a8s

Tackle zum Führen der Köder für Bass im Gardasee

Ich empfehle eine ML oder L Rute mit einer Baitcaster die ab etwa 6 bis 8 g klar kommt. Ich hatte dieses Jahr zum Beispiel am meisten Erfolg mit einer 13 Fishing Fate V3 mit einer Tatula 2020 SV TW mit Sufix Advance Fluorocarbon sowie einer A-Tec Crazee Bass Game C662ML mit einer Alphas CT SV mit Sufix Advance Fluorocarbon. Die Schnurstärke habe ich zwischen 3,5 und 5 kg gewählt, das reicht gut aus. Die Haken für die Flukes binde ich direkt an und für Hardbaits verwende ich einen Snap, damit sie mehr Spielraum haben und ich die Köder schneller wechseln kann.

Köder für Bass im Gardasee

Speziell für Hardbaits habe ich auch noch eine Sakura CDPM M Topwater Rute mit einer 13 Fishing Concept Z SLD und Sufix Advance Mono am Start. Mono habe ich deshalb gewählt, dass ich auch Topwater Köder gut anbieten kann, auf die aber dieses Jahr absolut gar gebissen wurde. Nur Jerkbaits brachten Erfolg!

Erfolglose Köder für Bass im Gardasee

Laute Köder wie Chatterbaits, Crankbaits, druckvolle Spinnerbaits blieben zwar nicht ganz erfolglos, aber haben über die Jahre deutlich weniger Fisch gebracht als mein Empfehlungen. Auch Krebse haben sich, im Gegensatz zu anderen Gewässern nicht so gut geschlagen wie erwartet. Sie brachten zwar Fisch, teilweise auch schöne Bass, aber halt nicht so zuverlässig wie Worms oder Flukes.

Bass angeln am Gardasee

Ich habe zwar auch ein paar Angler aus Deutschland getroffen die uns zahlenmäßig in Grund und Boden geangelt haben mit ziemlich kleinen schlanken Gummi Shrimps am Drop-Shot Rig. Allerdings waren die Bass selten über 20 cm groß und meistens sogar darunter. Wenn es um reine Zahlen geht ist das auch ein Versuch wert, aber es meiner Meinung nach nicht empfehlenswert wenn man lieber Bass über 25 cm fangen möchte. Ich habe lieber drei oder vier schöne Fische als millionenzwanzig fingerlange Babys.


Mehr Beiträge zu diesem Thema:

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.